Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Der Trainer erzielt Führungstreffer und bringt die Sassnitzer damit eine Runde weiter

Der Trainer erzielt Führungstreffer und bringt die Sassnitzer damit eine Runde weiter

Die Hafenstädter setzen sich im Landesklassenpokal beim SV Niepars durch

Niepars Dass Spiele im Pokalwettbewerb durchaus ihren eigenen Reiz haben können, dürfte jedem Fußballer ein Begriff sein. So auch am Sonnabend, als der Kreisoberligist aus Niepars die eine Liga höher spielenden Sassnitzer empfing.

So reisten die Hafenstädter knapp besetzt und ohne etatmäßigen Torwart zur Pokalbegegnung nach Niepars. Zwischen den Pfosten stand Erik Borgwardt, der normalerweise im Mittelfeld seine Position findet. Die Platzherren setzten die Gäste von Beginn an unter Druck und liefen jeden Spieler konsequent an. Der kleine, sehr holprige Platz steuerte sein übriges dazu bei, das ein kontrolliertes Passspiel schier unmöglich schien. Dies spielte den 93ern in die Karten und Empor konnte keine Kontrolle über die Partie bekommen. So entwickelte sich eine von Zweikämpfen und lang geschlagenen Bällen geprägte Begegnung in der beide Mannschaften zumeist über Standardsituationen zu Tormöglichkeiten kamen.

In der sechsten Minute hatte Niepars im Mittelfeld zu viel Platz, ein Pass in die Spitze erreichte den Stürmer welcher über halblinks in den Strafraum zog und mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck den ersten Treffer erzielte. Nach elf Minuten verletzte sich Martin Fidorra auf Sassnitzer Seite, dass es für ihn nicht mehr weiter ging. Nachdem Empor fast zehn Minuten in Unterzahl weiter spielen musste, wechselte Trainer Oliver Begerow sich quasi selbst ein, sodass die Hafenstädter anschließend wieder vollzählig waren.

Nach einer Viertelstunde hielt Empor auch körperlich dagegen und bekam selbst die ersten ernsthaften Abschlussmöglichkeiten. Christian Kirchhof und Tom Sommerfeldt trieben den Ball über links nach vorne und Tim Essner konnte sich mal entscheidend am gegnerischen 16er durchsetzen. Sein Schuss wurde vom Keeper pariert und von einem Verteidiger vor der Torlinie geklärt. Ein Mittel, um gefährlich vor das Tor zu kommen, waren bei den schwierigen Platzverhältnissen Standardsituationen. So leitete ein Eckball den Ausgleich ein. Franz Harpkes Hereingabe verwertete am langen Pfosten der mit aufgerückte Tony Henke mit einem Volleyschuss zum 1:1.

Es war eine offene Begegnung, in der beide Abwehrreihen nur wenig zu ließen. So ging es ohne größere Tormöglichkeit mit dem Unentschieden in die Pause.

In den zweiten 45 Minuten änderte sich zunächst nichts. Sassnitz versuchte seine Doppelspitze in Szene zu setzen und über die Außen die Abwehrreihe zu überlaufen. Beide Mannschaften nutzten ihre Chancen nicht.

Die Schlussviertelstunde bot dann noch einmal mehrere Highlights in einer über weite Strecken eher zähen Partie. Empor setzte sich mal am gegnerischen Strafraum fest. Franz Harpke schlug wiederum einen Eckball auf den kurzen Pfosten. Christian Kirchhof kontrollierte den Ball und schoss aus kurzer Distanz nur den Torwart an. Glück für Niepars, dass es hier beim Unentschieden blieb. Doch schon der folgende Eckball brachte die Führung für Empor. Oliver Begerow setzte sich am ersten Pfosten im Kopfballduell durch und erzielte das 1:2.

Nun versuchten die Gastgeber noch einmal zu antworten. Ebenfalls kam ein 93er Stürmer nach einem Eckball aus fünf Metern zum Kopfball, jedoch reagierte Erik Borgwardt im Sassnitzer Tor glänzend und kratzte in der 80. Minute den Ball noch aus der linken Torecke. Empor machte in den letzten Minuten hinten dicht, verpasste vorne mit einem dritten Treffer die Vorentscheidung und musste bis zum Abpfiff zittern. Die Nachspielzeit musste Sassnitz dann nochmal in Unterzahl bewältigen, da Sven Kirchhof nach Foul und anschließender Rudelbildung vom Platz gestellt wurde. Allerdings hätten sich zwei Nieparser über den roten Karton ebenfalls nicht zu beschweren brauchen. Empor Sassnitz: Erik Borgwardt – Franz Harpke, Martin Fidorra (21. Oliver Begerow), Tony Henke, Sven Kirchhof, Sascha Rastedt – Tom Sommerfeldt, Martin Blum, Christian Kirchhof – Sebastian Wohlfahrt, Tim Essner Tore: 1:0 Marcel Blachowski (6.), 1:1 Tony Henke (22.), 1:2 Oliver Begerow (77.)

Tony Henke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Der Zinnowitzer Nachwuchsspieler Richard Ehmke (l.) geht hier ziemlich gewagt in den Zweikampf.

Eintracht verliert 0:2 gegen Torgelow / Bei Kröslin platzt der Knoten / Hohendorf und Usedom verlieren

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen
Telefon: 0 38 38 / 20 14 811

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
E-Mail: lokalredaktion.ruegen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.