Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Deutliches Ergebnis gegen unterklassigen Gegner

Bergen Deutliches Ergebnis gegen unterklassigen Gegner

VfL Bergen gewinnt Testspiel gegen SV Hafen Rostock 61 mit 9:1

Voriger Artikel
C-Junioren: Das Pokal-Märchen des PSV Bergen geht weiter
Nächster Artikel
Ergebnisse

Auch Robert Heyden (2.v.l.) machte ein gutes Spiel. Dennis Kröger (hinten rechts) traf zwei Mal in der Partie gegen SV Hafen Rostock.

Quelle: Foto: Christian Niemann

Bergen. Diesmal nicht zweistellig, trotzdem eindeutig: Der VfL Bergen gewinnt auch das Testspiel gegen SV Hafen Rostock mit 9:1. Die Fußballpartie gegen das Landesligateam war der Abschluss des zweitägigen Trainingslagers der Rostocker.

Bereits am Freitag hat das Landesklassenteam von Trainer Martin Thom nach den Trainingseinheiten auf dem Sportplatz des VfL Bergen das erste von zwei Testspielen an diesem Wochenende bestreiten müssen. Gegen Blau-Weiß Baabe konnte die Mannschaft von SV Hafen Rostock ihre Möglichkeiten effektiv nutzen und am Ende mit 5:0 gewinnen. Ganz anders lief es am zweiten Tag des Trainingslagers für die Rostocker. Nach der Abschlusseinheit am Vormittag stand das Testspiel gegen das Landesligateam vom VfL Bergen auf dem Programm.

Etwas müde starteten die beiden Teams. Für Bergens Trainer Martin Handschug lief nach vorne zu wenig. „Fangt mal langsam an“, ermahnte er nach einer viertel Stunde Spielzeit sein Team aus der Coachingzone. Wenige Minuten später war es passiert. Es klingelte im Kasten von Bergens Keeper Oliver Schäfer. SV Hafen Rostock ging durch ein Tor von Qutaiba Alibrahimi Alsharabi in der 21. Minute in Führung.

Bergen war nun im Zugzwang. Der Ausgleich sollte so schnell wie möglich hergestellt werden. Handschug forderte von seinem Team mehr Bewegung. Bis dahin zeigten sich die Landesligisten eher zurückhaltend. Dennis Kröger traf dann nach einer knappen halbe Stunde Spielzeit zum 1:1-Ausgleich. Jetzt setzten sich die VfLer spielerisch durch. „Wir haben mehr Zweikämpfe gewonnen. Der Knoten schien geplatzt zu sein“, sagt Handschug. Zwei Minuten nach dem Ausgleich schießt Matti Kraahs am Tor vorbei.

In der 33. Minute erhöht Kapitän Felix Essner zur 2:1-Führung für den VfL Bergen. Sieben Minuten später bekommen die Bergener zwei Ecken zugesprochen. Tim Vergils ist prädestiniert dafür aus dieser Standardsituation heraus dem Ball an die richtige Stelle zu positionieren. Erst beim zweiten Mal nutzt Marc Klöckner die Gelegenheit und bekommt im Mittelfeld den Ball auf den Fuß. Durch geschicktes Dribbling schaltet er die Abwehr der Rostocker aus und schiebt den Ball ins Tor von Keeper Andreas Möller. Nur drei Minuten später kann Klöckner auf 4:1 erhöhen.

Die Halbzeitpause nutzte Martin Handschug um das Team umzustellen. Mit David Giesche und Karl Mielke wurden zwei laufstarke Spieler auf den Bergener Kunstrasen geschickt. Die Taktik ging auf. Karl Mielke traf kurz nach der Einwechslung gleich zwei Mal und erhöhte damit den Zwischenstand zwischen den VfL Bergen und SV Hafen Rostock auf 6:1. Das Spiel war entschieden. Die Hausherren konnten in den letzten 20 Minuten durch weitere Tore von Dennis Kröger Kapitän Felix Essner das Ergebnis auf 9:1 erhöhen.

Trotz des eindeutigen Niederlage lobte Rostocks Trainer Martin Thom sein Team. „Wir haben noch einmal alles aus uns herausgeholt und sind an unsere physischen Grenzen gegangen. Leider verlief das Spiel trotz des Führungstreffers weniger erfolgreich, im Vergleich zum ersten Testspiel auf Rügen“, berichtet Thom.

Statistik

VfL Bergen: Oliver Schäfer – Pawel Mroz, Felix Essner, Robert Heyden, Dennis Kröger – Felix Bergmann, Matti Kraahs (46. David Giesche), Kay Ribitzki (46. Karl Mielke), Dan Zimpel – Marc Klöckner, Tim Vergils

SV Hafen Rostock 61: Andreas Möller – Paul Weygandt (25. Sebastian Sager), Christoph Hofmann (46. Marouane Alidou), Mathias Liedtke, Tim Ohm (60. Lucas Assmann) – Theo Schuhmacher, Alibrahimi Alsharabi (56. Johannes Schulz), Martin Thom (46. Henrik Scholze), Paul Nimczyk – Erik Holtz, Lukas Götz

Tore: 0:1 Alibrahimi Alsharabi (21)., 1:1 Dennis Kröger (29.), 2:1 Felix Essner (33.), 3:1 Marc Klöckner (40.), 4:1 Marc Klöckner (43.) , 5:1 Karl Mielke (49.), 6:1 Karl Mielke (56.), 7:1 Dennis Kröger (72.), 8:1 Felix Essner (79.), 9:1 Felix Essner (81.)

Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Hansa-Torhüter Schuhen: Können Spiele nur mit 120 Prozent gewinnen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.