Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Dreschvitzer holen ihren ersten Heimsieg in dieser Saison

Dreschvitzer holen ihren ersten Heimsieg in dieser Saison

Eigentor von Paul Sommer sorgt für die Entscheidung

Dreschvitz Zum letzten Fußball-Heimspiel der Hinrunde empfing der Kreisligist Dreschvitzer SV den TSV Empor Göhren. Die Begegnungen beider Mannschaften in den letzten Jahren waren immer sehr torreich. Die Hausherren wollten an diesem Spieltag die ersten drei Punkte zu Hause einfahren und gingen die Partie auch konzentriert an.

Schon in der dritten Spielminute schoss Timo Gimm sein Team in Führung. Dies sollte eigentlich Sicherheit geben, doch plötzlich kamen die Göhrener besser ins Spiel. Zwei Chancen in der ersten viertel Stunde konnten durch die Gäste jedoch nicht genutzt werden. In der 23. Spielminute fällt dann das 2:0 für den Dreschvitzer SV. Martin Lubahn holt sich im Mittelfeld den Ball, spielt einen Pass auf Thomas Nierebinski der sich auf rechts durchsetzen kann und mit einem Schuss ins lange Eck das Tor erzielt. Wer dachte die Göhrener geben sich nun geschlagen sah sich getäuscht. Felix Barth setzt sich am 16er gegen seinen Gegenspieler durch, wird nicht gestört und erzielt mit einer Bogenlampe ins lange Eck den 2:1-Anschlusstreffer. Fünf Minuten später kann Timo Gimm den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Kurz vor der Halbzeit war es dann Torsten Tebus im Tor der Göhrener der zwei Chancen durch Lubahn und Nierebinski vereitelte und so seine Mannschaft im Spiel hielt.

Im zweiten Spielabschnitt kam Göhren besser in die Partie. Schon in der 48. Spielminute konnte sich Hannes Hoth auf der rechten Seite gegen die Abwehr der Gastgeber durchsetzen. Sein Schuss ins kurze Eck konnte Mirko Plötz noch abwehren doch nicht kontrollieren, so dass der energisch nachsetzende Hannes Hoth den 3:2-Anschlusstreffer erzielen konnte. Göhren hatte jetzt mehr vom Spiel und setzte alles daran den Ausgleich zu erzielen. Die Göhrener bekamen dann in der 53. Minute in halblinker Position einen Freistoß zugesprochen. Tim Tebus legte sich den Ball zurecht und erzielte mit einem strammen Schuss an der Mauer vorbei den 3:3-Ausgleich. Der Dreschvitzer SV drängte auf die Entscheidung. Mathias Gadow konnte sich in der 75. Spielminute nach einem Zuspiel aus dem Mittelfeld vor dem Strafraum der Göhrener durchsetzen. Sein Schuss wurde von Paul Sommer abgefälscht und ging ins eigene Tor. Dreschvitzer SV: Mirko Plötz – Maik Bodach, Mathias Gadow, David Grahl (33. Danilo Wiegel/67. Guido Krenz), Clemens Mundt – Thomas Nierebinski, Jens Schumacher, Martin Lubahn, Robert Mundt (67. Tom Thämlitz) – Martin Pittner, Timo Gimm

TSV Empor Göhren: Torsten Tebus – Andreas Röschke, Felix Barth, Stephan Kaening, Max Bülow – Hannes Hoth, Christian Parow, Christian Wenkel-Gruenberg, Tim Tebus – Mathias Sommerhoff (78. Klaus Möller), Paul Sommer

Tore: 1:0 Timo Gimm (3.), 2:0 Thomas Nierebinski (25.), 2:1 Felix Barth (28.), 3:1 Timo Gimm (33.), 3:2 Hannes Hoth (48.), 3:3 Tim Tebus (53.), 4:3 Paul Sommer (75./Eigentor)

Bernd Leistikow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Anker-Stürmer André Wenzel (r.) steuerte beim 6:1-Sieg gegen den Charlottenburger FC zwei Tore bei. In dieser Szene erzielte der Wismarer das 4:1 für sein Team, als er nach einem Kopfball von Marco Bode an den Ball kam.

In der zweiten Halbzeit nutzt der Wismarer Oberligist seine Chancen eiskalt aus / Wenzel und Pini mit Doppelpack / Am Sonnabend reist das Team nach Schöneiche

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.