Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Dritte Saisonniederlage für Verbandsligist VfL Bergen

Dritte Saisonniederlage für Verbandsligist VfL Bergen

B-Junioren verlieren 1:2 gegen den Güstrower SC und verschenken damit drei Punkte auf heimischem Rasen

Bergen Die B-Junioren des VfL Bergen hatten mit ihrem Gegner am letzten Sonnabend noch eine Rechnung offen. Darauf veries Trainer Peter Hermerschmidt. „Im Pokalspiel gegen den Güstrower SC wurden wir nicht fair behandelt“, berichtete er.

Doch für die Verbandsliga-Kicker vom VfL Bergen lief es an diesem Sonnabend alles andere als gut. Am Ende gewannen die Güstrower knapp mit 2:1 und nahmen die Punkte mit nach Hause. Damit fahren die Bergener die dritte Saisonniederlage ein. „Bisher haben wir nur einmal gewonnen und einmal unentschieden gespielt“, resümierte Hermerschmidt.

In den Anfangsminuten eher schlecht ins Spiel gekommen, mit vielen einfachen Ballverlusten, zeigte sich im Weiteren eine ansehnliche Partie. Hermerschmidt forderte immer wieder Druck, und dem Güstrower SC keine Räume zu bieten. Das gelang in den ersten zehn Minuten des Spiels durchaus sehr gut. Die Gastgeber erarbeiteten sich mühselig Chance um Chance. In der 12. Minute hatte Marvin Krüger die Chance, den VfL Bergen in Führung zu bringen, doch das Leder brachte er nicht im Kasten unter. Im weiteren Spielverlauf kamen die Gäste immer besser ins Spiel. So verpasste nur vier Minuten später Robert Beinhorn seine erste große Chance. John Enders konnte durch eine gute Aktion den Ball parieren. Der VfL-Torwart hatte an diesem Tag einiges zu tun. Immer wieder nutzte der Güstrower SC die sich bietenden Räume, um sich bis in den Strafraum vorzukämpfen. Enders musste häufig eingreifen, um die Gästeführung zu verhindern.

Doch in der 38. Minute wurden die Gastgeber für ihre fehlende Zuordnung bestraft. Robert Beinhorn nutzte die Gelegenheit und zog ab. VfL-Torwart Enders kam nicht mehr an den Ball. „Wir haben die Chancen und nutzen diese einfach nicht“, sagte Hermerschmidt nach den ersten 40. Minuten.

Die lautstarke Ansprache in der VfL-Kabine sollte zu Beginn der zweiten Halbzeit Wirkung zeigen. Niclas-Pascal Bütow bekam in der 45. Minute den Ball auf den Fuß. Sein Abschuss war aber nicht gefährlich genug. Jupp Kintzel machte es eine Minute später etwas besser und erzielte den Ausgleich. Dadurch schienen die Güstrower noch mehr Kraft zu schöpfen. Minuten später nutzten die Gäste die sich immer bietenden Räume.

Ein früher Ballverlust war Vorbote für die Führung durch Robert Beinhorn in der 53. Minute. Bergen lief der Gästeführung nur noch hinterher. Zehn Minuten später hätten die Güstrower durch zwei Großchancen das Ergebnis höher schrauben können. John Enders parierte die gefährlichen Abschüsse der Gäste. Die letzten fünf Minuten des Spiels waren nochmal von einer kämpferischen Leistung des VfL Bergen geprägt. „Doch was nützt es, wenn wir den Ball nicht im Kasten unterbekommen“, sagte Hermerschmidt nach der 1:2-Niederlage. VfL Bergen: John Enders – Moritz Lorenz, Jonas Aspelmeyer, Niclas Nitz, Niclas-Pascal Bütow – Danny Drzymotta, Jones Sagouma, Maxim Haase, Fiedje Herold (66. Ajam Albarjak) – Marvin Krüger, Jupp Kintzel (66. Aaron Ullrich)

Tore: 0:1 Robert Beinhorn (38.), 1:1 Jupp Kintzel (46.), 1:2 Robert Beinhorn (53.)

chn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fadlind Memaj (l.) leitete mit dem 1:0 den Torreigen des Greifswalder FC ein.

Greifswalder dominieren gegen Rostocker FC / B-Junioren gewinnen glücklich beim Förderkader

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.