Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
„Dynamo Tresen“ gewinnt das 5. Oster-Turnier

„Dynamo Tresen“ gewinnt das 5. Oster-Turnier

Putbus Es hat schon Tradition, dass am Ostersonnabend auf dem Fußballplatz des SV Putbus das Kleinfeld-Fußballturnier um den „Cup Hotel Lauterbach“ stattfindet.

Putbus Es hat schon Tradition, dass am Ostersonnabend auf dem Fußballplatz des SV Putbus das Kleinfeld-Fußballturnier um den „Cup Hotel Lauterbach“ stattfindet. Bereits zum fünften Mal fand das Oster-Turnier statt. „Diesmal hatten wir auch Glück mit dem Wetter. Die anderen Male machte uns Sturm, Regen und Schnee schon zu schaffen“, verrät Peter Beilke, der unter anderem für die Organisation des Turniers zuständig war. Insgesamt waren neun Mannschaften ins Putbuser Parkstadion angereist. „Wir hätten gerne zehn Mannschaften in diesem Turnier begrüßt. Leider hat sich keine Mannschaft mehr bei uns gemeldet“, so Beilke weiter.

 

OZ-Bild

„Dynamo Tresen“ konnte im Spiel gegen die Männer vom SV Putbus drei Tore erzielen.

Quelle:

Neben der Männermannschaft des SV Putbus waren unter anderem auch die Oldies des Sportvereins mit dabei. Gespielt wurde jeweils 15 Minuten auf Kleinfeld. In den Vorrundenspielen wurde entschieden, wer gegeneinander in den beiden Halbfinalspielen antreten muss. Die Plätze sieben und acht wurden im 9-Meter-Schießen entschieden. Die „Lauterbacher Broilers“ konnten sich gegen die Oldies vom SV Putbus mit 4:3 durchsetzen. Das Spiel um Platz fünf entschied das Team vom Wapatiki mit 4:2 Toren gegen das Team vom D+S Callcenter aus Lietzow für sich. Das Halbfinalspiel musste die Männermannschaft des SV Putbus gegen die „Rügen ClassixX“ bestreiten. Die Männer konnten mit einem Tor in 15 Minuten ins Finale einziehen. Der Gegner wurde im Spiel „Dynamo Tresen“ gegen „Sowieso die Besten“ ermittelt. Auch in dieser Begegnung fiel nur ein Tor für „Dynamo Tresen“. Somit stand das Finalspiel fest: Die Männermannschaft des SV Putbus musste gegen „Dynamo Tresen“ antreten. In den 15 Minuten dieser Partie fielen drei Tore. Die Mannschaft mit dem einfallsreichen Namen konnte das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden und sich damit den Wanderpokal „Cup Hotel Lauterbach“ für ein Jahr sichern. „Wer den Pokal drei Mal in Folge gewinnt, kann diesen behalten. Bisher hat das aber noch niemand geschafft“, so Abteilungsleiter Peter Beilke. Im vergangenen Jahr konnten die Männer des SV Putbus den Pokal für sich beanspruchen. In diesem Jahr hat es leider nicht gereicht. Dafür konnte Dietmar Prei von den Alten Herren die Auszeichnung als „Bester Torwart“ des Turniers entgegennehmen. Bester Torschütze wurde Johannes Thesenvitz von „Sowieso die Besten“. Als bester Spieler des fünften Oster-Turniers wurde Clemens Kolberg von der Männermannschaft des SV Putbus gewählt. Platzierungen:

1. „Dynamo Tresen“

2. SV Putbus Männer 3. „Sowieso die Besten“

4. „Rügen ClassixX“

5. Team „Wapatiki“

6. Team „D+S“

7. „Lauterbacher Broilers“

8. SV Putbus Oldies 9. „Gut Kick FC“

Von Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Vor der nächsten „heißen Phase“ mit den Vereinen wollen die Nationalspieler auch gegen England und Italien ihr Bestes geben. Der Ausfall des Kapitäns soll kein Handicap sein. Löw will testen und ein gutes Ergebnis. Ein Dortmunder ist für ihn besonders „wertvoll“.

mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.