Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rügen Empor Göhren holt sieben Medaillen in Schwerin
Vorpommern Rügen Sport Rügen Empor Göhren holt sieben Medaillen in Schwerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.10.2017
Schwerin

Beim zweiten Ranglistenturnier der Saison bewiesen die Badmintonspieler des TSV Empor Göhren einmal mehr, dass sie zu den besten in ganz Mecklenburg-Vorpommern gehören. Das beste Ergebnis für Empor Sassnitz holte Sven-Erik Kräusche in der neu formierten Altersklasse U 17/19.

Die Zusammenlegung war aus Sicht des Verbandes notwendig, da in der U 19 nur noch wenige Spieler gemeldet hatten und so die Leistungsdichte bei den Turnieren nicht mehr ausreichte. Dieser Schritt trifft jedoch nicht bei allen Teams auf Zustimmung. „Es ist schade, dass durch die Zusammenlegung der Altersklassen weniger Medaillen vergeben werden. Gute Platzierungen sind eine wichtige Motivation für die Spieler“, kritisiert der Sassnitzer Stephan Kliche die Neuerung und fordert, dass nachgebessert wird. So hätten der Göhrener Tim Schwabe und der Sassnitzer Sven-Erik Kräusche normalerweise Gold und Silber in der U 17 gewonnen. Im neuen System landete Schwabe auf dem Bronzerang und Kräusche musste sich nach einer knappen Niederlage gegen Schwabe mit dem vierten Platz begnügen.

Beachtliche Leistungen der beiden Sportler, denn laut Kliche ist das Leistungsniveau auch bei den älteren Athleten enorm gestiegen.

Besonders beachtlich sind mit dem Hintergrund auch die Leistungen der Göhrenerinnen Jenny Westphal und Marie Bull. Beide dürfen auch noch eine Altersklasse weiter unten antreten, doch Westphal und Bull nutzten ihre Chance, die sie durch Ausfälle bei den Göhrenerinnen bekamen und holten gleich drei Medaillen. Westphal wurde Zweite im Einzel der U17/19 vor der drittplatzierten Bull. Im Doppel holten sie gemeinsam die Silbermedaille. Gleich zwei Medaillen holte auch Tim Schwabe, der neben seinem dritten Platz im Einzel auch im Doppel mit Malte Schulz Dritter wurde.

Die größten Erfolge feierten zwei Göhrener in der Altersklasse U 13. Emma Kankel und Finn Hellbach waren von der Konkurrenz in einem kräfteraubenden Turnier nicht zu bezwingen und somit gab es gleich zweimal Gold in dieser Altersklasse. Neben den Änderungen bei den Altersklassen rief auch das neu gestaltete Turniersystem einige Kritik hervor. Das neue System, welches jedem Spieler – unabhängig von seiner Ranglistenposition – ermöglichen soll, zu gewinnen, sorgt für eine große Belastung bei den Spielern. Kliche hatte nach dem ersten Ranglistenturnier angemerkt, dass die Finalspiele an Qualität verlieren, da die Spieler bis dahin keine Kraft mehr hätten. In Schwerin wurde der Matchball elf Stunden nach Beginn des Turniers gespielt.

Niklas Kunkel

Den Rüganer Reiter zieht es nach Timmendorf, um dort als Bereiter zu arbeiten

20.10.2017

Inselfußballer wollen in der Landesliga eine Wende einleiten

20.10.2017

Landesklasse: Fußballer streben Sieg in Papendorf an

20.10.2017