Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Empors D-Jugend gewinnt Pokalfinale gegen FC Pommern

Sagard Empors D-Jugend gewinnt Pokalfinale gegen FC Pommern

Nach einem intensiven Jahr haben die Jasmunder mit einem 5:0-Sieg gegen Stralsund ihren Saisonabschluss gekrönt

Voriger Artikel
VfL-Jugend komplett in der Verbandsliga
Nächster Artikel
Spannende Sportspiele in Göhren

Pokalsieger der D-Jugend in der Saison 2015/2016 ist die SG Empor Sassnitz. Fotos (2): Christian Klitz

Sagard. Die Trainer hatten einen Plan und die D-Junioren von Empor Sassnitz haben diesen umgesetzt. Mit einem 5:0-Sieg konnten die Jasmunder am Samstag das Pokalfinale in der Kreisoberliga gegen den FC Pommern Stralsund II für sich entscheiden. „Tolles Wetter und ein top vorbereiteter Platz in Sagard ließen die Herzen aller Beteiligten höher schlagen“, blickt Trainer Oliver Begerow zurück.

OZ-Bild

Nach einem intensiven Jahr haben die Jasmunder mit einem 5:0-Sieg gegen Stralsund ihren Saisonabschluss gekrönt

Zur Bildergalerie

Pünktlich pfiff Schiedsrichter Hans-Erik Ewert die Partie an. „Die Pommern-Jungs kamen etwas besser in die Partie, da bei uns eine gewisse Unsicherheit nicht zu übersehen war. Aber nachdem Tom Kudlorz das Unentschieden festhielt und sich die Verteidiger mit einigen Rettungsaktionen Selbstvertrauen holten, ging ein Ruck durch die Mannschaft“, sagt Begerow.

Die Sassnitzer übernahmen mehr und mehr das Zepter. Die gesamte Mannschaft erwachte jetzt und begann den „Matchplan“ umzusetzen. „Das heißt, die Zweikämpfe wurden jetzt angenommen, dem Gegner kaum Raum zugestanden und nach Ballgewinn ging die Post ab“, freut sich der Trainer, der neben der D-Jugend auch die Männermannschaft von Empor Sassnitz trainiert.

Jaden Priem wurde mehr und mehr gefährlich und auch Torben Schwarz konnte sich auf der Außenbahn immer wieder durchsetzen. Nach Fehler in der Stralsunder Hintermannschaft hatten alle schon den Torjubel auf den Lippen, aber Jaden Priem gelang es nicht, den Ball über die Torlinie zu drücken. Unmittelbar danach machte er es dann besser und schloss einen guten Angriff nach Vorarbeit seiner Mitspielerin mit einem satten Schuss ins linke obere Toreck zur Führung ab. Jetzt war der Knoten geplatzt. Bis dato waren die Stralsunder ebenbürtig. „Jetzt waren wir nun ganz klar am Drücker“, freut sich Begerow. Lukas Satzel und Leon Asmussen gewannen nun hinten die wichtigen Zweikämpfe. Jaden Priem war stets gefährlich und nutzte seine körperliche Überlegenheit. „So konnten wir Tor um Tor zur 5:0 Pausenführung erzielen“, so Begerow. In der Pause wurde noch einmal Wert darauf gelegt, sich jetzt nicht zu früh zu freuen. Die Jasmunder sollten weiterhin Präsenz zeigen und den Einsatz hoch halten. Das gelang im weiteren Verlauf sehr gut.

„Wir beherrschten die zweite Hälfte klar und vergaßen dabei das eine oder andere Tor nachzulegen. Wir waren im Abschluss zu überhastet, zu verspielt beziehungsweise hatten etwas Pech. Aber alles egal, mit jeder Minute rückte der Pokalsieg näher“, freut sich Begerow nach dem Spiel. Als der entscheidende Abpfiff von Schiedsrichter Hans-Erik Ewert kam, stand es fest: Die D-Junioren von Empor Sassnitz sind Verbandspokalsieger. „Die Freude der Kids war riesig und sie haben sich das nach einem intensiven Jahr mehr als verdient. Ausschlaggebend für den Erfolg war der unbedingte Wille zum Sieg und die Bereitschaft jedes Einzelnen das umzusetzen, was im Vorfeld besprochen wurde“, sagt Begerow. Auch die Zweitplatzierten FC Pommern Stralsund II steckten niemals auf und konnten gerade zu Beginn ihre bereits vorhandene Klasse andeuten.

Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sassnitz
Marc Frömming wollte es genau wissen, wie sich die Haare von Patrick Owomoyela (links). anfassen.

Ex-Fußballstar kickte mit den E-Junioren des Empor Sassnitz / Heute ist er in Baabe zu Gast

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.