Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Endgültiger Abschied von Putbus

Putbus Endgültiger Abschied von Putbus

Fußballer Danilo Tietze kehrt nach 16 Jahren der „weißen Stadt“ den Rücken

Putbus. Der SV Putbus musste sich zum Saisonende von seiner Nummer elf verabschieden. „Danilo Tietze verlässt mit 29 Jahren nun endgültig den SV Putbus“, heißt es vom Verein. Seit seinem neunten Lebensjahr spielt er bei den Fürstenstädtern Fußball.

Er durchlief alle Jugend-Abteilungen und spielte bis 2009 für die Männermannschaft des SV Putbus, bevor es ihn beruflich nach Hamburg verschlug und er seine Laufbahn bei den Putbusern vorerst auf Eis legte. 2013 ging sein Weg, zumindest fußballerisch, wieder zurück in die „weiße Stadt“. Tietze nahm die stetige Fahrt von Hamburg zu den Spielen auf sich und schloss sich dem damaligen Kreisoberliga-Kader der Putbuser an.

Mit ihm wurde die Truppe im Sommer vergangenen Jahres Kreisoberliga-Meister und stieg erstmalig in die Landesklasse auf, wo sie zusammen noch eine weitere Saison bestritten und sich am Ende den achten Platz sicherten. „Dank seiner durchgehend souveränen und abgeklärten Leistung hatte Tietze großen Anteil an den Erfolgen der Mannschaft“, blickt Vereinschef Andreas Lenz zurück. Zum Saisonende muss sich der Verein außerdem von Sven Klapschuweit verabschieden. Zusammen mit ihm konnten die Putbuser die Meisterschaften in den Jahren 2011, 2013 und 2015 feiern. Klapschuweit spielt in der kommenden Saison beim FSV Gademow. Für den SV Putbus geht es am 23. Juli zum Freundschaftsspiel beim SV Blau-Weiß Baabe II.

M. Scheffler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmens Chef-Coach Eckerhard Pasch (l.) mit seinem neuen Co. Burghard Schultz.

Beim Trainingsauftakt stellt Grimmens Trainer Eckerhard Pasch mit Burghard Schultz den neuen Mann an seiner Seite vor

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.