Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rügen Enttäuschende Vorstellung im Spiel gegen den Aufsteiger
Vorpommern Rügen Sport Rügen Enttäuschende Vorstellung im Spiel gegen den Aufsteiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.09.2013
Bei diesem sehenswerten Fallrückzieher von Maik Schmidt hatte Reinkenhagen das Nachsehen, doch der Ball verfehlte sein Ziel. Quelle: Rico Nestmann

Rambin — Im Duell gegen den Aufsteiger aus Reinkenhagen ging es am Samstag für den SV Rambin auf heimischem Geläuf von Beginn an zur Sache. Aber nicht die Gastgeber gaben den Ton an.

Die Reinkenhäger ließen die Rambiner überhaupt nicht ins Spiel kommen und starteten gefährliche Angriffe. Die Fehler in der Rambiner Hintermannschaft gaben den Gästen viele Möglichkeiten. Schon in der vierten Minute hätte es fast im Rambiner Tor eingeschlagen. Der Ball landete zum Glück nur am Pfosten.

Nach einer ersten guten Aktion der Gastgeber durch Maik Schmidt in der sechsten Minute machten es die Reinkenhäger dann besser. Ein schneller Konter wurde mit dem Führungstreffer belohnt. Die Rambiner kamen nur ganz schlecht in die Partie. Ein konstruktiver Spielaufbau fand nicht statt. Wenn die Insulaner dann mal vors Tor kamen, sprang nichts wirklich Effektives dabei heraus. In der zehnten Minute gab es eine schöne Aktion. Nach Flanke von Mathias Saathoff verfehlte Maik Schmidt mit einem Fallrückzieher das Tor nur knapp. Am Spiel selber änderte sich aber nichts. Reinkenhagen hatte kaum Mühe mit den Rambinern und startete viele Gegenangriffe über ihre schnellen Spitzen. In der 22. Minute fiel der zweite Treffer für Reinkenhagen. Rene-Paul Reinold verfehlte einen Ball, so dass sein Gegenspieler frei Bahn hatte. Seine Flanke kam präzise und der Stürmer hatte keine Probleme mehr zu verwandeln. Auch von diesem Rückschlag erholten sich die Rambiner nicht. Kein Spielaufbau, kein Einsatz. Die Gastgeber ließen fast alles vermissen was erfolgreichen Fußball ausmacht. Anders die Gäste. Immer wieder düpierten sie ihre Gegenspieler und marschierten Richtung Rambiner Tor. In der 30. Minute holte Rene-Paul Reinold seinen Gegenspieler im Strafraum von den Beinen. Den Elfmeter konnte Tony Görlich parieren. Auch positive Aktion wirkte nicht. Chancen erspielten sich weiterhin die Gäste. Die Chancenverwertung war allerdings nicht so gut. Die Aktionen der Rambiner waren zu oft von Eigensinn geprägt, so dass die Gästeabwehr einen ruhigen Nachmittag erlebte. Zum Glück für die Rambiner blieb es bis zum Pausenpfiff nur beim 0:2.

Die zweite Halbzeit begann für die Rambiner optimal. Schon in der 47. Minute gelang der Anschlusstreffer. Maik Schmidt setzte sich auf rechts durch und flankte. Sandro Ranze war mit dem Kopf zur Stelle und machte das Ding. Doch schon im Gegenzug der nächste Tiefschlag. Ein leichter Ballverlust im Mittelfeld lud die Reinkenhäger ein und dieses Mal ließen sie sich nicht zweimal bitten. Aus spitzem Winkel schlug der Ball im Rambiner Tor ein. Und in der 52. Minute folgte der nächste Treffer. Die Rambiner Abwehr spielte auf Abseits. Das Abspiel kam aber nicht, sondern ein Reinkenhäger machte es im Alleingang. Ohne Gegenwehr konnte er dann noch ablegen und der Mitspieler hatte keine Probleme, den Ball zu verwandeln.

Damit war das Spiel gelaufen. Zwar konnte Ronny Lange in der 62. Minute noch einmal verkürzen, aber zu mehr reichte es nicht. Die Rambiner versuchten es zwar, aber etwas Gescheites sprang dabei nicht heraus. Die Gäste fuhren noch einige Konter und hätten das Ergebnis noch hochschrauben können. Die Einstellung einiger Rambiner Spieler stimmte nicht. So kann man dann in der Landesklasse auch nichts gewinnen. Damit ist der gute Start in die Saison schon nach dem vierten Spieltag verpufft.

SV Rambin 61 — SG Reinkenhagen 2:4 (0:2)

Rambiner Aufstellung
13 Spieler hatte die Mannschaft des SV Rambin 61 am Samstag in der Partie der Fußball-Landesklasse gegen die SG Reinkenhagen im Aufgebot. Für die Insulaner traten folgende Spieler auf grünem Rasen an: Tony Görlich, Silvio Arndt, Christian Koch(Christian Wollschun), Jork Ehrke, Roy Görlich, Sandro Ranze, Rene-Paul Reinold, Maik Schmidt, Ronny Lange, Sebastian Schube (Patrick Arndt), Mathias Saathoff. Rambin hat derzeit vier Punkte auf dem Konto.

Frank-Werner Peplow

In der Partie gegen Stralsund hatte der Kreisoberligist von Jasmund am Samstag das Nachsehen. Wichtige Punkte gingen verloren.

02.09.2013

Bergen — Am dritten Spieltag erwarteten die F-Jugend-Fußballer des VfL Bergen 94 am Samstag die Mannschaft der SG Empor Sassnitz. Die Gäste starteten mit zwei Siegen in die Saison.

02.09.2013

Gegen Graal-Müritz gab es wieder nur einen Punkt.

02.09.2013
Anzeige