Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Erste Pokalrunde: Favorit setzt sich durch

Sagard Erste Pokalrunde: Favorit setzt sich durch

Der TSV Sagard unterliegt dem Tribseeser SV zu Hause mit 2:6 – hat aber keinesfalls enttäuscht

Voriger Artikel
Bergen gewinnt souverän die erste Pokalrunde
Nächster Artikel
Knapper 3:2-Sieg des SV Rambin

Neuzugang Sebastian Wosnitza vom TSV Sagard (rechts) hinterließ einen guten Eindruck bei seinem ersten Spiel für die Jasmunder gegen den Tribseeser SV.

Quelle: Christian Klitz

Sagard. In der ersten Pokalrunde der Landesklasse musste der TSV Sagard gegen den Landesligaabsteiger aus Tribsees antreten. Die Gäste gingen als klarer Favorit in dieses Fußballspiel und konnten letztlich dieser Rolle auch gerecht werden. Die Sagarder mussten aufgrund des Einschulungswochenendes auf einige Spieler verzichten, was vor allem im Abwehrbereich einige Umstellungen mit sich brachte.

So war Tribsees auch die spielbestimmende Mannschaft und konnte bereits in der 13. Minute in Führung gehen. Nach einem Fehlpass aus der Sagarder Abwehr hatte Markus Wollenburg freie Bahn und vollendete zum 1:0. In der 25. Minute konnten die Trebelstädter durch einen Elfmeter, den Sebastian Karg sicher verwandelte, zum 2:0 nachlegen.

Aber die Jasmunder steckten nicht auf und kämpften. Drei Minuten später ging der agile Tom Zimpel zur Grundlinie, Robert Albrecht nahm die Eingabe direkt, traf aber nur die Latte. Hier hatte der TSV Sagard Pech und dann in der Folge auch kein Glück mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns. So in der 35. Minute. Philipp Schneider bekam bei einem Kopfballduell einen Ellenbogenschlag an den Hinterkopf und blieb liegen. Das Spiel ging aber weiter und in der Folge fiel das dritte Tor für den Favoriten. Drei Minuten später konnten die Jasmunder verkürzen. Nach einer Ecke schaltete Sebastian Haß am schnellsten und spielte den Ball von der Grundlinie in den Lauf von Robert Albrecht, der den Ball überlegt zum 1:3 in die lange Ecke schob.

In der Halbzeitpause schworen sich die Sagarder noch einmal ein, alles zu geben. Und die Jasmunder starteten gut. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff unterlief ein Tribseeser einen Einwurf, so hatte Robert Albrecht freie Bahn und erzielte mit einem Lupfer das 2:3. Jetzt war wieder Spannung im Spiel, die aber nicht lange anhielt. In der 51. Minute hatte die Sagarder Abseitsfalle eigentlich funktioniert, aber die Fahne des Assistenten blieb unten. So hatte Marcus Wollenburg freie Bahn und erhöhte auf 4:2. Dies war sicher der Knackpunkt des Spiels. Dieser Rückschlag war den Sagardern dann doch anzumerken. Trotzdem hatte in der 60. Minute wieder Robert Albrecht die Gelegenheit zum Anschluss. Bei seinem Distanzschuss hatten die Zuschauer den Torschrei schon auf den Lippen, aber der Ball strich um Haaresbreite am oberen rechten Torwinkel vorbei.

In der 73. Minute fehlte Sebastian Wosnitza, der aber trotzdem einen guten Einstand hatte, gegen den körperlich sehr präsenten Sebastian Karg die Kraft und der Tribseeser erhöhte auf 5:2. Den Schlusspunkt zum 6:2-Endstand setzte dann Enrico Schöneweiß für die Gäste.

„Der TSV wurde ein wenig unter Wert geschlagen und hat aber keinesfalls enttäuscht. Aber das fehlen von mehreren Stammkräften war gegen den Landesligaabsteiger nicht vollständig zu kompensieren“, resümiert dessen Trainer. Die Sagarder wollen sich nun ganz auf die Hinrunde in der Landesklasse konzentrieren.

Statistik

TSV Sagard: René Unkel – Marcel Dreßen, Dominik Scharf, Sebastian Wosnitza (74. Dennis Latzel), Felix Meyer – Philipp Schneider, Kevin Latzel – Tony Stecklum, Sebastian Haß (85.

Maximilian Keil), Tom Zimpel (84. Willy Kraus) – Robert Albrecht

Tribseeser SV: Tony Dieck – Ronny Barwich (46. Dennis Rambow), Philip Karg (46. Marko Günther), Dimo Boldt, Sebastian Karg – Manuel Preuß, Enrico Schöneweiß – Markus Wollenburg (67.

Elias Bielesch), Martin Wollenburg, Lucas Vinke – Tino Korthals

Tore: 0:1 Markus Wollenburg (13.), 0:2 Sebastian Karg (25./Strafstoßtor), 0:3 Martin Wollenburg (35.), 1:3 Robert Albrecht (38.), 2:3 Robert Albrecht (47.), 2:4 Markus Wollenburg (51.), 2:5 Sebastian Karg (73.), 2:6 Enrico Schöneweiß (89.)

Frank Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rügen
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen
Telefon: 0 38 38 / 20 14 811

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
E-Mail: lokalredaktion.ruegen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.