Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
FSV Gademow gewinnt deutlich in Dreschvitz

FSV Gademow gewinnt deutlich in Dreschvitz

Dreschvitz Derbys sind auch in der Kreisliga etwas besonderes. Gefühlte 100 Jahre konnte der Dreschvitzer SV keines mehr gewinnen und so blieb es auch dieses Mal im Spiel gegen den FSV Gademow.

Dreschvitz Derbys sind auch in der Kreisliga etwas besonderes. Gefühlte 100 Jahre konnte der Dreschvitzer SV keines mehr gewinnen und so blieb es auch dieses Mal im Spiel gegen den FSV Gademow.

Die Gäste kamen in den ersten Minuten gar nicht mit dem Druck der Hausherren zurecht. Unterstützt vom Rückenwind, konnten die Gastgeber immer wieder in Abschlussposition kommen. Für Gademow war es Glück, dass die Hausherren ihre Chancen nicht in Zählbares umsetzen konnten. Aber auch Gademow hatte Chancen und zwar immer dann, wenn das Spiel nach vorn schnell gemacht wurde. Mit dem Pausenpfiff kann Ronny Theel das 1:0 erzielen. Norman Kuzora sich in dieser Situation auf der rechten Seite durch. Theel steht am langen Pfosten genau richtig und schiebt ein.

Die zweite Halbzeit ist zehn Minuten alt, da läuft ein Angriff über die linke Gademower Seite. Naumann, Bewersdorf und Klinkenberg ließen den Ball geschickt laufen. Die Hereingabe wird vor dem mitgelaufenen Kuzora durch ein Eigentor über die Linie gedrückt.

Gademow nun mit mehr Spielanteilen und auch mit mehr Torraumszenen. Aber ein richtiges Zusammenspiel der einzelnen Mannschaftsteile wollte nicht zustande kommen. Erst in der 76. Minute kann Norman Kuzora zum 3:0 vollenden. Die 85. Minute bringt dann den 3:1-Anschlusstreffer für den Gastgeber. Gademow blieb aber am Drücker und der Kapitän Linow erzielt dann doch noch das 4:1.

Dreschvitzer SV: Maik Bodach – Mathias Müller, Matthias Hoppe, Danilo Wiegel, David Grahl – Martin Pittner, Thomas Nierebinski, Timo Gimm, Martin Lubahn – Mario Bredow, Clemens Mundt

FSV Gademow: Sebastian Thurow – Christoph Thurow, Marcel Lüdtke, Raik Linow, David Naumann – Dirk Bewersdorf, Sebastian Lenz, (46. Rene Rossol), Ronny Theel (65. Dirk Janischewski), Silvio Arndt – Norman Kuzora (77. Torsten Paschke), Andre Klinkenberg

Tore: 0:1 Ronny Theel (45.), 0:2 David Grahl (55./Eigentor), 0:3 Norman Kuzora (76.), 1:3 Martin Pittner (85.), 1:4 Raik Linow (85.)

Denis Freudenreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.