Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Fünf Mal Gold für die Badmintonasse aus Göhren

Neubrandenburg/Göhren Fünf Mal Gold für die Badmintonasse aus Göhren

Harter Schlagabtausch beim Vier-Tore-Pokal in Neubrandenburg / TSV Göhren reiste mit 20 Teilnehmern an und war erfolgreichster Verein des Turniers

Voriger Artikel
LAV Bergen erfolgreich in Schwerin
Nächster Artikel
Lokalmatadorin siegt bei OZ-Golfcup auf Rügen

Die erfolgreichen Badmintonasse des TSV Empor Göhren in Neubrandenburg.

Quelle: Günther Budahn

Neubrandenburg/Göhren. Die Badmintonasse des TSV Empor Göhren kamen vom zweiten Vier-Tore-Pokal mit insgesamt 16 Medaillen auf die Insel zurück. Angetreten waren 48 Spieler der Altersklasse U 11/13/15 aus sieben Badmintonvereinen.

Gespielt wurde in den Leistungsklassen A und B, um auch den weniger erfahrenen Aktiven die Chance auf vordere Platzierungen zu ermöglichen. An diesem Tag hatte jeder Aktive zwischen drei oder sechs Spiele zu absolvieren. „Super Leistungen zeigten die Badmintonasse des TSV Empor Göhren beim bestens organisierten Vier-Tore-Pokal in Neubrandenburg“, berichtet Günther Budahn von der Badmintonabteilung des Vereins.

Dieser reiste mit einer schlagkräftigen und hoch motivierten Truppe von 20 Aktiven an. Unter ihnen alle Alters- und Leistungsklassen. „Obwohl vier Leistungsträger des TSV Empor Göhren nicht mitfahren konnten, wurden tolle Ergebnisse erzielt“, freut sich Budahn. Bei den Kleinen der Altersklasse U11B starteten Jasmin Sandhu, Jette Hoth, Lotte Kliesow und Paula Wulf vom TSV Göhren. Eine überzeugende Leistung zeigte Jasmin Sandhu, die in dieser Altersklasse den Goldpokal in Empfang nehmen konnte. Aber auch Jette Hoth zeigte, was sie beim Verein gelernt hat und belegte den dritten Platz. Lotte Kliesow und Paula Wulf konnten sich über den fünften Rang beziehungsweise den achten Platz ebenfalls freuen.

„Die kleine Lea Garand hatte ihre ersten Begegnungen knapp in 2:1 Sätzen verloren, zeigte aber in einem tollen Match gegen Sophia Düsel aus Malchin eine starke Leistung. Lea gewann gegen die am Ende Zeitplatzierte mit 2:1 Sätzen. Leider kam in der Gesamtwertung dann nur der undankbare vierte Platz heraus“, berichtet Budahn.

Bei den Jungen in der selben Altersklasse zeigte Michel Herold vom TSV Göhren eine gute Leistung und belegte den zweiten Platz. Phillip Franz, der das erste Mal an solch einem Turnier teilnahm, kämpfte tapfer mit und kam am Ende auf einen der hinteren Plätze.

„Eine sehr starke Leistung zeigten die Mädels eine Altersklasse höher. Sie belegten sensationell die Podiumplätze eins, zwei und drei. Die amtierende Landesmeisterin Marie Bull vom TSV gewann Gold vor der an diesem Tag stark spielenden Vivien Röschke. „Bronze gewann Jenny Westphal, die sich von Turnier zu Turnier steigern konnte“, freut sich Trainer Günther Budahn für seine Schützlinge, die in der Altersklasse U13A angetreten waren.

Für einen Paukenschlag sorgten die Badmintonasse des TSV Göhren bei den Mädchen und Jungen der Alterskasse U15 A und B, die die Konkurrenz klar beherrschten. Die stark und kraftvoll spielenden Mädels belegten Platz eins bis drei. Lara Haack, Emily Schräpler und Nina Gums kamen auf einen Podestplatz.

In der Leistungsklasse B belegte Sarah Kramer eine überraschenden zweiten Platz. Auch die Jungen der Altersklasse U15A und B triumphierten. Den ersten Platz erkämpfte sich Malte Schulz vor Tim Schwabe und Philipp Garand. Den Triumph komplettierten die Spieler in der Leistungsklasse B, die ebenfalls durch Robin Sommerhoff, Torben Beuning und Hakon Grüning die Plätze eins bis drei belegen konnten. „Eine super Leistung aller Badmintonspieler und -spielerinnen, die mit fünf Mal Gold, sechs Mal Silber und fünf Mal Bronze das erfolgreichste Badmintonteam beim zweiten Vier-Tore Pokal in Neubrandenburg wurde“, resümiert Budahn hocherfreut.

Am Sonnabend startet in der Nordperdhalle des Ostseebades die vierten Kreisjugendsportspiele an denen Aktive aus Sassnitz, Ribnitz, Greifswald und Gastgeber Göhren teilnehmen. gb

Platzierungen

1. Platz:

Jasmin Sandhu (U11B), Marie Bull (U13A), Lara Haack (U15A), Malte Schulz (U15A), Robin Sommerhoff (AK U15B)

2. Platz: Michel Herold (U11B),Vivien Röschke (U13A), Emily Schräpler (U15A), Sarah Kramer (U15B), Tim Schwabe (U15A), Torben Beuning (U15B)

3. Platz: Jette Hoth (U11B), Jenny Westphal (U13A), Nina Gums (U15A), Philipp Garand (U15A), Hakon Grüning (U15B)

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Richtenberg
Nach einem Halbfinal-Sieg gegen Tribsees im Elfmeterschießen feiern die Richtenberger Oldies ihren Keeper Robert Lembke. Im Pokalfinale mussten sie dann gegen den FC Pommern die Segel streichen.

Freitag empfängt die Landesliga-Männermannschaft aus Richtenberg den Regionalligisten TSG Neustrelitz zum Testspiel im heimischen Stadion

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.