Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Gademow gewinnt Spitzenspiel in der Kreisliga

Gademow gewinnt Spitzenspiel in der Kreisliga

Personalsorgen machen den Gästen zu schaffen

Gademow Am Samstag kam es in Gademow zum Spitzenspiel des 15. Spieltags. Der Tabellenzweite empfing den Dritten. Die Gastgeber zeigten von Beginn an, dass sie die drei Punkte unbedingt zu Hause behalten wollten. Entsprechend engagiert gingen sie in die Zweikämpfe und setzten ihre Gegner früh unter Druck. In der 35. Spielminute dann die nächste Hiobsbotschaft für den DSV: Stephan Salomon knickte um und musste ausgewechselt werden. Er wird mit einer Verletzung am Außenband ebenfalls bis Saisonende ausfallen. Für ihn kam Martin Pittner in die Partie. Kurz vor der Pause, als kaum noch jemand mit einem Tor rechnete, ging Gademow doch noch in Führung. Die Dreschvitzer Defensive befand sich komplett im Tiefschlaf, so dass plötzlich zwei Spieler völlig blank vor Torhüter Mirko Plötz auftauchten. David Naumann legte quer auf den besser postierten Dirk Bewersdorf, der keine Mühe hatte, den Ball ins leere Tor zu schieben. Mit dieser knappen Führung ging es in die Kabinen. Nach der Pause drang ein Gademower in den gegnerischen Strafraum, wo er getroffen wurde. Der Referee zeigte auf den Punkt. Christian Witt ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und erhöhte auf 2:0. Gademow blieb in dieser Phase durch Konter stets gefährlich und einen solchen nutzten sie in der 74. Minute zum 3:0. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke nahm Martin Lubahn den Ball aus etwa 18 Metern Torentfernung volley und traf zum 1:3 Endstand.

FSV Gademow: Rene Wendt, Christoph Thurow, David Naumann (58. Andre Klinkenberg), Steven Aster, Ronny Theel, Norman Kuzora, Michael Harloff, Martin Arnold, Christian Witt, Sebastian Lenz, Dirk Bewersdorf (89. Sebastian Thurow)Mathias Müller

Dreschvitzer SV: Robert Mundt, Timo Gimm, Martin Lubahn David Grahl (46. Mario Bredow), Jens Schumacher, Mirko Plötz, Mathias Müller, Danilo Wiegel, Philipp Popp, Stephan Salommon (38. Martin Pittner), Thomas Nierebinski

Tore: 1:0 Dirk Bewersdorf (43.), 2:0 Christian Witt (52.), 3:0 Ronny Theel (74.), 3:1 Martin Lubahn (90.)

Von Mathias Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg

Maurine-Kicker empfangen morgen im Palmberg-Stadion Titelaspirant Berliner AK — Anstoß ist um 13.30 Uhr

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.