Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Gerechtes Remis bei brütender Hitze auf dem Jahn-Sportplatz

Garz Gerechtes Remis bei brütender Hitze auf dem Jahn-Sportplatz

Punkteteilung zwischen dem FSV Garz und dem SV Blau-Weiß 50 Baabe / In der Landesklasse muss Garz weiter um den Klassenerhalt bangen

Voriger Artikel
Medaillenregen für Badmintonasse
Nächster Artikel
Erfolgreiche Skatsaison in Maltzin beendet

Tommy Wanke (links) im Zweikampf mit Florian Gold (mitte).

Quelle: Jana Schulz

Garz. Der Wettergott meinte es am Samstagnachmittag gut mit den Fußballern vom FSV Garz und Blau-Weiß Baabe. Vielleicht etwas zu gut. Bei über 26 Grad im Schatten und einem wolkenlosen Himmel trafen beide Mannschaften in der Landesklasse aufeinander. Für die Gastgeber ging es um den Klassenerhalt. Aktuell bewegen sich die Garzer auf Abstiegsrang 13. Gegen die Blau-Weißen hätte man gerne drei wichtige Punkte holen wollen, doch es blieb am Ende beim 2:2-Unentschieden, genau wie im Hinspiel. „Für uns haben sich die Garzer als unangenehmer Gegner präsentiert“, so Torsten Binz, Trainer der Blau-Weißen.

Nach einem 0:2-Rückstand konnten die Gastgeber noch einen verdienten Punktgewinn im Abstiegskampf für sich verbuchen. Die 70 Zuschauer sahen von Anfang an ein zerfahrenes Spiel mit Fehlern auf beiden Seiten. „Dies war neben der Hitze vor allem auch dem Platz geschuldet, wodurch ein vernünftiger Spielaufbau nahezu nicht möglich war“, berichtet Binz weiter. Dennoch blieben die Baaber ihrer Spielanlage treu, wobei die tiefstehenden Hausherren auf Fehler lauerten. Torchancen entstanden zunächst nur durch Freistöße in der fünften Minute durch Wilhelm Goers und in der sechsten durch Marcel Gebhardt. Oder durch Distanzschüsse in der achten Minute durch André Kowalski.

In der 13. Minute konnten die Blau-Weißen den ersten gefährlichen Ball im Strafraum sogleich verwerten. Vorausgegangen war eine Flanke von rechts, welche Stefan Solle eher unkonventionell zu Andreas Wieser brachte. Dieser legte anschließend zurück auf Solle, welcher die Kugel zur Baaber Führung ins Tor drosch. Die vom Abstiegskampf gezeichneten Garzer, welche bis dato erst einen Rückrundensieg feiern durften, hatten bei einem zu kurz geratenen Abstoß Glück, dass Solle in der 14. Minute nicht schnell genug zur Stelle war.

Fünf Minuten später wurde Solle nach Flanke von Christian Handschug rechtzeitig vor dem Abschluss von einem Garzer gestoppt. Die Hausherren wichen trotz des Rückstandes nicht von ihrer Grundformation ab und kamen in der Folge zu zaghaften Abschlüssen in der 27. Minute durch Florian Gold, in der 29. Minute durch Wilhelm Goers und Philip Langer in der 40. Minute. Die bereits als Vizemeister feststehenden Mönchguter verpassten in der 41. Minute das 2:0 als Wieser einen Pass von Paul Hänsel direkt abschloss und den gegnerischen Kasten verfehlte.

Kurz zuvor schoss Heimkeeper Tony Stäge erneut Solle an, doch wiederum wurde es nicht bestraft. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff standen die Blau-Weißen dann viel zu offen, verloren den Ball und mussten anschließend eine heikle Strafraumsituation überstehen, in der Normen Kowalski jedoch klar den Ball spielte.

Trainer Binz war in der Halbzeit im Großen und Ganzen zufrieden. „Hinten sicher stehen, vorne noch ein, zwei nachlegen und vor allem nicht provozieren lassen.“ Die letzte Anspielung galt besonders dem späteren Torschützen, welcher es bereits in Hälfte eins verdient gehabt hätte für seine unrühmliche Spielweise vom Platz gestellt zu werden. Nach Wiederbeginn erwischten die Blau-Weißen einen Start nach Maß und konnten durch Gebhardt’s 18. Saisontor mit 2:0 in der 48. Minute in Führung gehen. In der Folge lief bei den Baabern plötzlich nichts mehr zusammen während die Hausherren neue Kräfte freisetzten und das Spiel nach und nach an sich rissen.

Nach einer Reihe von Eckbällen fiel in der 54. Minute das sich bereits anbahnende Anschlusstor. Eric Haase wusste den kollektiven Baaber Tiefschlaf zu nutzen und verwandelte einen auf den kurzen Pfosten getreten Eckball zum 2:1. Zehn Minuten später stellten sich die Baaber ähnlich laienhaft an und kassierten den Ausgleich. Ein Garzer setzte sich zunächst gegen zwei Baaber durch, passte anschließend in den Rückraum, ehe Goers aus elf Metern unbedrängt in der 65. Minute zum 2:2 traf. Beide Teams zollten den Bedingungen im restlichen Verlauf Tribut. Während die Hausherren überwiegend durch Standards für Gefahr sorgten, versuchten es die Baaber spielerisch. Mehr als eine gute Schuss-

chance durch Norman Kowalski sowie eine Direktabnahme in der 78. Minute durch Nico Zimmermann sprangen bis zum Ende jedoch nicht heraus.

Der FSV Garz mit 26 Punkten und -23 Toren hat durch den Punktgewinn nach wie vor die Chance dem Abstieg zu entrinnen, ist allerdings auf die Konkurrenz angewiesen. Wer den Gang in die Kreisoberliga antreten muss hängt am kommenden Sonntag auch von den Baabern ab, welche zum Saisonabschluss die Hengste aus Greifswald empfangen und sich vor heimischer Kulisse anständig in die Sommerpause verabschieden wollen.

Statistik

FSV Garz: Tony Stäge – Björn Hackbarth, David Mittelstädt, Tim Hähnchen – Ronny Thiel (47. Tim Tebus), Lars Bergmann, Eric Haase, Philip Langer, Wilhelm Goers – Paul Last, Florian Gold Blau-Weiß Baabe: Nico Offermann – Norman Kowalski, Kay Ribitzki – Paul-Christoph Hänsel, Daniel Ewert, Marcel Gebhardt, Andre Kowalski – Philip Birk, Christian Handschug (77. Nico Zimmermann) – Andreas Wieser (74. Tommy Wanke), Stefan Solle

Tore: 0:1 Stefan Solle (13.), 0:2 Marcel Gebhardt (48.), 1:2 Eric Haase (54.), 2:2 Wilhelm Goers (65.)

Peter Scheibel und Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Den Kickern vom SV Traktor Kirchdorf gelang in der letzten Spielminute der Ausgleich gegen Steinhagen.

Die Kicker vom SV Traktor Kirchdorf schaffen das Remis gegen Steinhagen nach dreimaligem Rückstand

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.