Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Göhrens Akrobaten räumen zum Saisonauftakt ab

Göhren Göhrens Akrobaten räumen zum Saisonauftakt ab

Was für ein Fest: Beim ersten Wettkampf des Jahres sahnten die Sportakrobaten vom TSV Empor Göhren beim 3. Till Eulenspiegel Akro Cup in Mölln (Schleswig-Holstein) so richtig ab.

Göhren. Was für ein Fest: Beim ersten Wettkampf des Jahres sahnten die Sportakrobaten vom TSV Empor Göhren beim 3. Till Eulenspiegel Akro Cup in Mölln (Schleswig-Holstein) so richtig ab. Die Rüganer standen gleich neun Mal auf dem Treppchen. Die Ausbeute: dreimal Gold, zweimal Silber, zweimal Bronze sowie der 1. Platz bei der Mannschaftswertung in der D-Klasse und der 3. Platz bei der Mannschaftswertung in der C-Klasse.

Am Akro Cup in Mölln nahmen 43 Paare, Gruppen und Einzelstarter aus sechs Vereinen teil. Neben den Göhrenern mit zehn Starts waren Sportler aus Mölln, Wismar, Warnemünde, Selmsdorf und Brandenburg mit dabei.

An ihren Erfolg war noch gar nicht zu denken, als die 13 Göhrener Akrobaten mit ihren Trainern am Sonnabend gegen 5.30 Uhr die Insel verließen. Der Start als D-Mannschaft mit mindestens drei Starts stand sogar auf der Kippe. Weil eine Sportlerin plötzlich erkrankt war, musste spontan umdisponiert werden. Das Paar Emily Budenhagen und Nina Bergen sprang kurzfristig ein, obwohl es sich auf den Wettkampf nicht vorbereitet hatte. Am Ende wurde die top Leistung mit Bronze belohnt.

„Wir sind überrascht und sehr stolz auf die tollen Leistungen unserer Sportler. Vor allem die sehr guten Mannschaftsplatzierungen hatten wir so nicht erwartet, weil wir nach dem Trainingslager in Selmsdorf vor zwei Wochen vieles umgestellt hatten“, lobt Trainerin Susann Lüder. Dies und ein verschärftes Training haben sich nun doch schon ausgezahlt. Bemerkenswert sei unter anderem auch der 2.

Platz der Gruppe weiblich in der C-Klasse, die erst seit kurzem in einer neuen Konstellation turnt. „Neben unseren alten Hasen Charlotte (15) und Emily (14) ist die achtjährige Trine erst vor 14 Tagen dazugestoßen“, so Susann Lüder. Alle Erwartungen übertroffen habe auch die Gruppe weiblich in der D-Klasse. Stella Kopplin, Leni Pohl und Shirley Möller glänzten auf der Wettkampfmatte und holten sich die Silbermedaille.

Zum ersten Mal in einen Wettkampf gestartet ist das Mix-Paar Max J. Richter und Nina Bergen. Mit ihrer souverän geturnten Kür katapultierten sie sich gleich ganz nach oben auf das Siegertreppchen.

Gold heimsten weiterhin die beiden Podest-Turnerinnen Gina Weinhauer und Emily Lüder (C-Klasse) ein. Sophie Will erkämpfte sich in der D-Klasse auf dem Podest die Bronzemedaille, Meike Schmidt belegte Platz 4, Greta Kösterke Platz 5.

„Die Sportler können nun hoch motiviert zu ihrem nächsten Wettkampf am 19. März nach Selmsdorf fahren“, kündigt Susann Lüder an. Obwohl den Sportlern der Wettkampf vom Vortrag noch in den Knochen steckte, strahlten sie am Sonntag schon wieder bei einem Show-Auftritt zum Frühlingsfest im Autohaus Eggert in Bergen. Hier zeigte erstmals das neue Göhrener Jungen-Paar mit Max J. Richter und Tristan Lehnert sein Können. Tristan (8) trainiert erst seit Weihnachten beim TSV Empor.

Von Gerit Herold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.