Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Hafenstädter vor heimischer Kulisse erneut siegreich

Hafenstädter vor heimischer Kulisse erneut siegreich

Mit drei Siegen und zwei Niederlagen aus den ersten fünf Begegnungen ist Empor solide in die Saison gestartet

Voriger Artikel
Landesligist VfL Bergen gewinnt zweites Heimspiel in Folge
Nächster Artikel
Sportler laufen durch die Baabe Heide

Tim Essner (links) konnte sich immer wieder gegen seine Gegenspieler behaupten.

Quelle: Jessica Begerow

Sassnitz Am fünften Spieltag der Landesklassenstaffel III empfingen die Hafenstädter den SV Kandelin. Nach einem etwas besseren Start der Platzherren zeichnete sich eine zähe und umkämpfte Partie ab. In der zehnten Spielminute hatten die Sassnitzer die erste Gelegenheit zur Führung. Nach Balleroberung am eigenen Sechszehner spielte man über zwei Stationen in die Spitze, wo Tim Essner sich gegen seinen Verteidiger behauptete. Seinen Schuss lenkte der Torhüter gegen den Pfosten.

Empor hatte Schwierigkeiten, das eigene Spiel aufzuziehen, da die Gäste sie immer wieder in der eigenen Hälfte unter Druck setzten. Kandelin agierte hauptsächlich mit langen Bällen über die Außenpositionen und konnte so die Verteidigung der Platzherren beschäftigen. Nach zwei Eckbällen hatten sie ihre ersten beiden Möglichkeiten einen Treffer zu markieren. Auch die Sassnitzer waren bei eigenen Standards gefährlich. Eine abgewehrte Ecke landete bei einem Empor-Spieler, dessen Schuss der Kandeliner Schlussmann in der 24. Minute mit den Fingerspitzen am Pfosten vorbei lenkte. Die Gäste kamen über ihre physische Spielweise immer wieder zu Balleroberungen und stellten die Sassnitzer so vor Probleme. Trotzdem kamen beide Mannschaften in der ersten Halbzeit nicht zu einem Torerfolg.

Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts setzte Empor ein Ausrufezeichen. Nach einem Vorstoß über rechts wurde Karsten Makiol im Sechzehner freigespielt. Dessen Schuss aus spitzem Winkel wurde geblockt, jedoch hatte Benny Hoppe daraufhin keine Mühe, aus elf Metern einzunetzen und die Führung zu erzielen. Diese währte allerdings nur zwei Minuten, ehe die Kandeliner die passende Antwort fanden. Ein nicht konsequent geklärter Ball landete 20 Meter vor dem Tor bei den Gästen. Den Torschuss konnte ein Stürmer zum 1:1 ins Tor lenken. Kurz vor dem Ende der Partie dann die Führung für Sassnitz. Empor brachte den knappen 2:1-Vorsprung über die Zeit und feiert damit den zweiten Heimsieg in Folge.

Empor Sasnsitz: David Schiller – Franz Harpke, Martin Fidorra, Tony Henke, Sven Kirchhof, Sascha Rastedt (46. Tobias Krüger) – Erik Borgwardt (90. Tom Sommerfeld), Martin Blum, Benny Hoppe – Karsten Makiol (65. Christian Kirchhof), Tim Essner

Tore: 1:0 Benny Hoppe (48.), 1:1 Normen Glimm (50.), 2:1 Christian Kirchhof (85.)

Tony Henke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Beim Pasewalker FV leisten sich die Inselfußballer zwar eine Schwächephase, doch da führen sie schon 4:0

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.