Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Handball-Damen erkämpften 11. Sieg in Folge

Handball Handball-Damen erkämpften 11. Sieg in Folge

Auch die Jugendmannschaften des Stralsunder HV schlugen sich wacker und holten auswärts Punkte

Voriger Artikel
Rügener Radsportfreunde gratulieren Täve zum 85.
Nächster Artikel
Platzierungen

Paula Reumuth ist in der weiblichen Jugend A und B erfolgreich — hier bei einem Angriff in einem früheren Spiel gegen Stavenhagen.

Quelle: Timo Ewert

Stralsund In einem weiteren Punktspiel der MV-Liga hatten die SHV-Frauen das Team des TSV 1952 Bützow in der Karsten-Sarnow-Halle zu Gast. Nach einem 1:1 beziehungsweise 2:2 lief das Spiel auf Stralsunder Seite bestens an. Eine 5:2 und 7:5 Führung konnten die Gäste dann aber zum 7:7 ausgleichen, weil den Einheimischen im Angriff einige Fehler unterlaufen waren. Das nutzten die Bützower zu schnellen Kontertoren.

In der Folgezeit spielte das Team vom Sund aber immer besser und erzielte mit Toren in Folge eine 13:7 Führung. In dieser Phase, bis zur Pause hin, funktionierten die Abwehr und der Angriff hervorragend. So konnten die Frauen schon wenig später eine 17:9 Führung bejubeln. In die Pause ging es mit einem 19:12. In den zweiten 30 Spielminuten wurde weiter gut gekämpft. Über die Spielstände 22:14 und 28:20 konnte das Match dominiert werden.

Dann ließ jedoch bei einigen Spielerinnen die Konzentration nach, und die Gäste konnten das Ergebnis noch verbessern. Mit dem 29:24-Heimsieg hat die Mannschaft aber eine sehr gute Leistung vollbracht — vornehmlich in der ersten Halbzeit bis weit in die zweite Halbzeit hinein. Damit wurde in dieser Saison der 11. Sieg in Folge in Punkt- und Pokalspielen erzielt.

Es spielten: Michaela Termer, Julia Schwanbeck 5, Jenny Hamann, Stefanie Schneider 13/1, Sandra Braun 1, Nele Fischer 3, Peggy Hannawald 4, Julia Roth, Lene Wienholz, Nele Schumacher 3/2, Susann Kampa.

Die weibliche Jugend A musste am Wochenende beim HSV Greif Torgelow in der Meisterschaftsrunde der Frauen des Bezirkes antreten und konnte einen weiteren 27:13 (15:5)-Sieg holen.

Mit einem guten Start wurde schnell eine 9:0-Führung erspielt. Damit war schon die Entscheidung gefallen. Auch in der zweiten Halbzeit dominierten die SHV Spielerinnen. Am Ende gab es einen klaren Auswärtssieg.

Die Torschützen: Paula Reumuth 2, Julia Hermann 3, Nele Fischer 4/1, Lene Wienholz 2, Emely Wagner 1, Jenny Hamann 2, Lea Bross 2, Julia Roth 10/4, Adina Röber 1.

Die weibliche Jugend B reiste am Wochenende zur SG Grimmen/Loitz. Von Beginn an zeichnete sich ein spannendes Spiel ab. Die Gastgeberinnen erwischten aber den besseren Start und konnten mit 3:0 in Führung gehen. Später bekam die Stralsunder Mannschaft mehr Zugriff auf das Spiel, so dass es gelang, bis zum Pausenpfiff auf 6:6 auszugleichen.

Die zweiten 25 Minuten gestalteten sich ähnlich. Wieder ließen die Hansestädter die Gastgeberinnen auf 10:7 enteilen und liefen immer einem Rückstand hinterher. Doch beim 13:13 war der Ausgleich erneut geschafft.

Die entscheidende Wende gelang jedoch nicht. Am Ende siegte Grimmen/Loitz glücklich, aber nicht unverdient mit 18:17. Die Stralsunder konnten eine doppelte Überzahl in der letzten Minute leider nicht nutzen. Wie sich zeigt, war einmal mehr die mangelnde Chancenverwertung beim Strafwurf, aber auch aus dem Spiel heraus, an diesem Tag für die erste Niederlage in dieser Saison ausschlaggebend.

Für den SHV spielten: M. Schuldt, S. Krüger (Tor), P. Reumuth, C. Felkel, A. Jedaschko, S. Jachan, F. Kasch, E. Wagner, H. Siebert, L. Martens, M. Teichmann, S. Krüger.

Die weibliche Jugend C konnte auswärts beim SV Warnemünde, einen klaren Erfolg landen. Nach einer 12:6 Halbzeitführung wurde in der zweiten Hälfte noch effektiver gespielt und am Ende von den Mädchen ein klarer 32:11-Erfolg bejubelt.

Die Torschützen: Dinah Brunk 5, Cora Markwardt 7, Charlotta Mittmann 3, Lisa Rackow 5/2, Celina Hansen 5, Celin Ney, Jona Kadach 2, Jaqueline Gdeeczyk 5.

Die weibliche Jugend D trat in der Meisterschaftsrunde beim HV Altentreptow an. Die ersten 15 Spielminuten verliefen ausgeglichen (6:6).

Dann konnte sich das Team über ein 9:6 und 12:7 zum Halbzeitergebnis von 14:8 absetzen. In den zweiten 20 Spielminuten dominierte die SHV Sieben weiter und erkämpfte einen 28:18-Auswärtserfolg.

Es spielten: Eyleen Sack, Finnja Bergemann; Emilia Krüger 7, Lea Rieck 6, Marie Wegner, Jona Kadach 6/2, Emilia Birnbaum 8, Jette Förster 1, Zahra Ahmadie Die männliche Jugend F hatte in Loitz zwei weitere Punktspiele zu bestreiten. Gegen das 1. Team der SG HB Greifswald schlugen sich die Jungs wacker. Bei zwei gleichwertigen Mannschaften hatte die SHV Sieben am Ende mit 17:15 die Nase vorn.

Im zweiten Spiel gegen das 2. Team der SG HB Greifswald wurde ein 19:3-Erfolg erspielt.

In den Spielen traten folgende Sportler an: Henrik Marwedel; Felix Schütt 3, Felix Schröder 1, Adrian Freitag, Louis Pusch 8, Alexander Gehler, Theo Bressem 1, Magnus Reifl 14, Max Röber, Michael Kusnezow 9.

 



Walter Bollmann und Thomas Rackow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.