Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Hannes Prehl erfolgreich in Boock

Boock/Rügen Hannes Prehl erfolgreich in Boock

Vor zehn Jahren als Reitertag begonnen, gehört das Pferdefestival Stettiner Haff inzwischen zu den bedeutenden Reitsportveranstaltungen im Land.

Boock/Rügen. Vor zehn Jahren als Reitertag begonnen, gehört das Pferdefestival Stettiner Haff inzwischen zu den bedeutenden Reitsportveranstaltungen im Land. Trotz Abwesenheit der Spitzenreiter aus Mecklenburg-Vorpommern, die zeitgleich beim internationalen Drei-Sterne-Turnier auf der Anlage von Holger Wulschner in Groß Viegeln an den Start gingen, gab es guten Sport in Boock. Im Großen Preis, einem 1,40 Meter-Springen, traten vier Reiter-Pferd-Paare zur Siegerrunde an.

 

OZ-Bild

Hannes Prehl war der erfolgreichste Reiter beim 10. Pferdefestival Stettiner Haff.

Quelle: Jutta Wego

Jens Klöppel aus Kartlow blieb auf dem siebenjährigen Hengst Chacomo als Einziger in beiden Runden strafpunktfrei und gewann das Springen. Der gebürtige Rüganer Hannes Prehl, derzeit in Angermünde als Berufsreiter tätig, wurde mit vier Fehlern auf der achtjährigen Stute Queenie Dritter und ritt auch mit der Stute Evita van het Overes auf Platz vier ins Preisgeld.

Prehl, der in Altkamp groß geworden ist, avancierte zum erfolgreichsten Reiter beim 10. Pferdefestival Stettiner Haff. Im S-Punktespringen am Sonnabend siegte der 27-Jährige auf Queenie mit voller Punktzahl und mehr als fünf Sekunden Vorsprung vor Steffi Rauschenberg aus Neubrandenburg auf Quintana SR. Auch auf dem erst siebenjährigen Casquo lieferte er die volle Punktzahl und wurde Dritter.

„Ich habe das Glück, sehr leistungsstarke Pferde von meinem Chef Udo Wagner reiten zu dürfen. Wenn ich keine Fehler mache, haben sie das Potential immer vorn dabei zu sein“, sagt Hannes Prehl, dessen Herz nach wie vor für Rügen schlägt.

In Boock ging er insgesamt 14 Mal mit auf die Ehrenrunden der Besten. Fünf Platzierungen gab es für den Sohn des bekannten Züchters Ulrich Prehl aus Altkamp in den mittelschweren Springprüfungen, darunter ein zweiter Platz auf Casquaja im Punktespringen. Fünf weitere Preisschleifen, darunter ein Sieg auf dem fünfjährigen Leporis, holte er sich in den Springpferdeprüfungen. In der höchsten Klasse M dieser Prüfungen für junge Pferde wurde Hannes Prehl auf Zarin Dritter.

Franz Wego

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast
Ron Noffz mit seinem Mechaniker während der ersten Trainingsfahrt. Marcel Stark nimmt noch kleine Einstellungen an der Maschine vor.

Fahrer des MC Wolgast scheidet mit ausgekugelter Schulter aus / Ostsee-Pokal geht an Christian Brockel

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.