Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Hansa-Trainer Christian Brand löst sein Versprechen ein

Rostock/Rügen Hansa-Trainer Christian Brand löst sein Versprechen ein

Treff an einer Autobahnraststätte mit der Mannschaft bringt dem Verein „Tour d‘ Allée“ eine Einladung ins Ostseestadion ein und damit ein unvergessliches Erlebnis

Voriger Artikel
VfL Bergen will an den 5:0-Sieg im Hinspiel anknüpfen
Nächster Artikel
Rambin und Gingst teilen sich Punkte

Stadionsprecher Oliver Schubert (2.v.l) konnte in der Halbzeitpause die Mitglieder des Vereins Heinz Richter, Herbert Trilk und Uwe Uschmann (v.l.n.r.) auf dem Rasen im Ostseestadion begrüßen.

Quelle: Antje Coordt

Rostock/Rügen. Den heilligen Rasen des Ostseestadions durfte eine Delegation des Vereins „Tour d‘ Allée“ während der Halbzeitpause im Spiel Hansa Rostock gegen Rot-Weiß

 

OZ-Bild

Dieses Erlebnis ist für uns etwas ganz besonderes“Herbert Trilk TdA-Vorsitzender

Quelle:

Erfurt betreten. „Diesem Augenblick ging eine ganz besondere Geschichte voraus“, blickt Vereinsvorsitzender Herbert Trilk zurück. „Am 27. Februar diesen Jahres waren wir auf dem Heimweg von der Gemeinde Bördeland nach Rügen. Wir haben Täve Schur zur 85. Geburtstag gratuliert“, so Trilk, der mit dem Besuch von Rügen die DDR-Radsportlegende überrascht hatte. Ebenso überrascht waren die Mitglieder des Vereins „Tour d‘ Allee“ von der Begegnung auf der Autobahnraststätte Walsleben.

„Auf einmal stand die Mannschaft unseres Heimatvereins FC Hansa Rostock vor uns“, so Trilk, der mit Trainer Christian Brand ins Gespräch kam und merkte, dass man auf einer Wellenlänge war. „Wir Sportler haben uns gleich gut verstanden. Die Mannschaft war gut gelaunt. Schließlich kamen sie vom Spiel gegen Energie Cottbus, welches mit 1:0 für unseren Drittligisten gewonnen wurde“, blickt der Vereinsvorsitzende zurück. Der Coach lud uns ins Ostseestadion ein. „Nach dem Austausch der Kontaktdaten waren wir umso überraschter, als sich ein Verantwortlicher des Vereins bei uns meldete“, sagt Trilk mit einem Lächeln im Gesicht. „Am Samstag hatten wir die Möglichkeiten die Freikarten von Christian Brand zum wichtigsten Spiel des FC Hansa einzulösen. Fast 15.000 Zuschauer sahen ein stimmungsvolles und faires Spiel gegen Rot-Weis Erfurt. Erfreulich war es zu sehen, dass bei diesem Spiel keine Böller gezündet wurden und alles sehr friedlich auf den Zuschauerrängen ablief“, berichtet Trilk begeistert von der Atmosphäre im Stadion. Auf Wunsch des Trainers und der Pressesprecherin wurden die Vereinsmitglieder Heinz Richter, Uwe Uschmann und Herbert Trilk in der Halbzeitpause auf den heiligen Rasen des Ostseestadions zum Interview gelade. Heinz Richter wurde als prominenter Zuschauer zu seiner olympischen Silbermedaille von München und zum Spiel befragt.

„Ich hatte dann noch kurz die Möglichkeit, zum Thema Radsport auf Rügen und zur Boddenrunde im Oktober etwas zu sagen. Es war für uns eine große Ehre vor vielen tausend Hansa-Fans etwas zu unseren sportlichen Aktivitäten auf Rügen sagen zu können“, so Trilk weiter. „Der Klassenerhalt wurde unter Dach und Fach gebracht. Herzlichen Glückwunsch an das Team des FC Hansa und an Trainer Christian Brand. Diesmal habt ihr, bis auf das eine Gegentor, fast alles richtig gemacht. Viel Glück für die noch ausstehenden Spiele und eine insgesamt bessere Saison 2016/2017“, wünschte Trilk dem Verein nach dem Spiel. Am Donnerstag werden im Rahmen der „Rügen-Rund“ Radsportfreunde von Bornholm auf Rügen empfangen. Am Freitag gibt es dann eine gemeinsame Ausfahrt, während es dann am Samstag auf die Marathonstrecke der „Rügen-Rund“gehen wird. „Es stehen ereignisreiche Tage bevor, die für viele Radsportler von der Insel zur Tradition geworden sind“, so Trilk.

Von Christian Niemann und Herbert Trilk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lassan

Enrico Müller vom VSV Lassan ist gern als Schiedsrichter unterwegs / Sein großes Vorbild ist der Engländer Howard Webb

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.