Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Historischer Auswärtssieg für Jasmunder Kicker

Rambin Historischer Auswärtssieg für Jasmunder Kicker

Erstmals in der Vereinsgeschichte konnte der TSV Sagard bei den Gastgebern vom SV Rambin punkten / In der Kreisoberliga wurde der Tabellenplatzes zwei gefestigt

Rambin. Dieses Spiel der Kreisoberliga geht in die Vereinsgeschichte ein. Am Samstag reiste der TSV Sagard zum Auswärtsspiel gegen den SV Rambin. „Noch nie haben wir in Rambin gewinnen können“, sagte Trainer Frank Meyer im Vorfeld. „Wir wussten um dieses schwere Auswärtsspiel“, so Meyer weiter. Dabei mussten die Sagarder unmittelbar vor Spielbeginn den verletzungsbedingten Ausfall von Torwart David Heine verkraften. „Aber sein Ersatz René Gunkel machte seine Sache gut“, berichtet Meyer.

Beide Mannschaften gingen von Beginn an hohes Tempo, wobei die Sagarder spielerisch etwas besser waren. Aus einer sicheren Abwehr heraus lauerten die Jasmunder auf Fehler der Rambiner.

In der 19. Minute ging der TSV erstmals in Führung. Philipp Schneider spielte einen langen Ball aus der eigenen Abwehr in den Lauf von Chris Gerdel. Der überlief die aufgerückte Rambiner Abwehr und lupfte den Ball zum 1:0 aus Sagarder Sicht über den Torwart hinweg in die Maschen. Die Jasmunder blieben weiter konzentriert und konnten in der 32. Minute auf 2:0 erhöhen. Robert Albrecht erlief sich einen Rambiner Rückpass, spielte Torwart Christian Kollwitz aus und schob zum zweiten Sagarder Treffer ein. Und die Jasmunder blieben dran. In der 39. Minute erkämpfte sich Tom Zimpel im Mittelfeld den Ball und leitete auf Robert Albrecht weiter. Der sah den besser postierten Kevin Latzel, der sich, allein vor dem Torwart, die Chance nicht entgehen ließ das 3:0 für die Gäste zu erzielen.

Aber die Rambiner steckten trotz des klaren Rückstandes nicht auf. In der 43. und 45.Minute bestraften sie zwei Fehler der Sagarder eiskalt und kamen durch René Heller per Elfmeter und René Paul Reinhold auf 2:3 heran. Dadurch war das Spiel vor der zweiten Halbzeit wieder offen. Aber der TSV machte gleich nach Wiederanpfiff Nägel mit Köpfen. In der 49. Minute schlug Tony Stecklum eine Flanke auf den langen Pfosten, dort lauerte in bewährter Manier Robert Albrecht, der zum 4:2 einnetzte. Nur zwei Minuten später hatten die Gastgeber dann noch eine Gelegenheit, aber der Sagarder Kapitän Dennis Dück konnte rechtzeitig klären. Die Jasmunder waren im gesamten Spiel überlegen. Nach dem 4:2 hatten die Gäste Chancen im Minutentakt. In der 64. Minute trifft Chris Gerdel nur die Latte. Drei Minuten später spielt Tony Stecklum steil auf Robert Albrecht, der scheitert aber am Rambiner Torwart. Chris Gerdel scheiterte wenige Minuten später mit einem Kopfball am gut reagierenden Kollwitz im Rambiner Tor .

In der 74. Minute dann die Spielentscheidung. Nach einer Ecke brachte Tony Stecklum eine Flanke vor das Tor. Sebastian Haß spielte den Ball mit dem Kopf punktgenau auf Robert Albrecht, der per Direktabnahme zum 5:2 traf. In der 87. Minute hatte dann Geburtstagskind Dennis Latzel noch eine gute Gelegenheit, aber der Pfosten verhinderte einen höheren Sagarder Sieg.

Frank Meyer und Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
HSV-Trainer Bruno Labbadia feuerte am vergangenen Sonnabend im heimischen Volksparkstadion sein Team gegen den FC Augsburg an. Am Sonntag ist er mit seiner Bundesligamannschaft zu Gast im Wismarer Kurt-Bürger-Stadion.

Am Sonntag trifft der Wismarer Oberligist auf den Bundesligisten Hamburger SV im Kurt-Bürger-Stadion

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.