Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Internationaler Dance-Contest in Göhren

Göhren Internationaler Dance-Contest in Göhren

Fast 50 Gruppen nehmen am Tanzwettbewerb in der Nordperdhalle teil

Voriger Artikel
Paul Wiktor ist Sieger im Championat
Nächster Artikel
Bundesliga: Starke Männer ziehen in den Endkampf ein

Die „Happy Kids“ aus Gingst gehen in diesem Jahr auch wieder an den Start im internationalen Dance-Contest.

Quelle: Tanzsportclub „am Rugard“

Göhren. „Es ist gar nicht so einfach, alles unter einen Hut zu bekommen“, sagt Organisationsleiter Frank Stroth vom „Tanzsportclub Am Rugard“ (TSC) mit Blick in die Anmeldelisten des internationalen Dance-Contest. Morgen um 14 Uhr startet die achte Auflage des Tanzwettbewerbs in der Nordperdhalle in Göhren.

Bei Frank Stroth sind die Fäden für den Tanzwettbewerb zusammengelaufen. „Neben unseren acht eigenen Vereinstanzgruppen haben sich weitere 40 Tanzformationen aus Deutschland und Polen angemeldet“, schickt Stroth voraus. Er ist froh, dass in diesem Jahr wieder ein internationaler Dance- Contest stattfindet.

„Im vergangenen Jahr mussten wir aufgrund des geringen Interesses die Veranstaltung kurzfristig absagen. Es hatten sich nur 13 Gruppen angemeldet“, so Stroth weiter, der eine eigene Tanzschule in Obermützkow leitet und beim TSVC Tanzkurse gibt.

Vor zwei Jahren, bei der siebten Auflage des internationalen Dance-Contest, waren 32 Tanzgruppen dabei. „Umso mehr freuen wir uns, dass das Interesse ungebrochen ist und wir einen Teilnehmerrekord verzeichnen können“, so Vorstandsvorsitzender Holger Szymanski. Alle acht ausgeschriebenen Kategorien werden in diesem Jahr stattfinden. Das Opening wird von den Gruppen des „Tanzsportclub Am Rugard“

aus Bergen und Sellin unter Leitung der Trainerin Sabine Wegner gestaltet. Jede Gruppe hat drei Minuten Zeit, die Jury von ihrem Können zu überzeugen. Die Formation mit den meisten Punkten gewinnt den Wettbewerb. Bewertet werden hierbei die Idee des Tanzes, die Ausstrahlung, die Synchronität, die Schrittvielfalt, die Choreographie und der Gesamteindruck. Die Jury kann für jeden Auftritt maximal 70 Punkte vergeben. In dieser sitzen Carola Koos, Julia Präkel, Martina Lersen, Sabine Wegner und André Grundmann. In diesem Jahr werden wieder drei Sonderpokale für die „Coolste Idee des Tanzes“, für die „Beste Choreographie“ und für die „Coolste Kostümierung“ vergeben. Aber: Die Gewinner dieser Pokale müssen nicht zwangsläufig auch Sieger in ihrer Kategorie sein.

Mit der Idee, einen Dance-Contest auszutragen, kamen Ina und Steve Briese im Jahr 2004 auf die Insel und setzten diese Idee fünf Monate später in die Tat um. „Als beide aus beruflichen Gründen die Insel verließen, haben wir uns entschieden, diese Veranstaltungen ab 2009 weiterzuführen“, so TSC-Chef Holger Szymanski.

„Seien Sie dabei, wenn der Start zum Rügener Tanzhighlight des Jahres erfolgt“, so Organisationsleiter Frank Stroth gegenüber der OSTSEE-ZEITUNG. Zuschauer zahlen drei Euro Eintritt. Kinder zahlen nichts. Der Einlass der Gäste erfolgt ab 12.30 Uhr.

Von chn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Manuel Abé, der seinen Trainerposten abgegeben hat.

Für Trainer Manuel Abé und Spielerin Ann-Carolin Kremser war es die letzte Partie im HSV-Damen-Team

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.