Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Ironman 2015: Mehr als doppelt so viele Starter erwartet

Binz Ironman 2015: Mehr als doppelt so viele Starter erwartet

Für die Neuauflage des Ironman Rügen in Binz im September gehen die Veranstalter von wesentlich mehr teilnehmenden Profi- und Hobbysportlern aus als noch bei der Premiere vor knapp vier Monaten.

Binz. Für die Neuauflage des Ironman Rügen in Binz im September gehen die Veranstalter von wesentlich mehr teilnehmenden Profi- und Hobbysportlern aus als noch bei der Premiere vor knapp vier Monaten. Waren es damals um die 1000 Athleten aus 34 Nationen, werde nunmehr mit 2500 Eisenfrauen und -männern gerechnet. So geht es zumindest aus einer Stellenausschreibung der Kurverwaltung Binz hervor. Die sucht befristet einen Projektverantwortlichen für den Ironman Rügen 70.3, der am 13. September ausgetragen wird. Und in der Ausschreibung ist jedenfalls von den besagten 2500 Athleten die Rede. Die können sich übrigens seit dem 11. November für den zweiten Ironman 70.3 Rügen anmelden. „Bislang haben es 350 Athleten getan“, sagte gestern Simon Jung, Renndirektor der Ironman Germany GmbH, gegenüber der OSTSEE-ZEITUNG.

Die Neuauflage könnte dann zum ersten richtigen Ironman 70.3 werden. Denn die Premiere hatte unter keinem guten Stern gestanden — was das Wetter betraf. Denn wegen Regens und hoher Wellen musste das Schwimmen abgesagt werden. Die Starter mussten stattdessen fünf Kilometer laufen, um die Schwimmstrecke zu kompensieren. Anschließend ging es auf dem Rad 90 Kilometer von Binz, nach Bergen und Putbus über Zirkow wieder zurück nach Binz. Es schloss sich der Halbmarathon mit 21,1 Kilometern an.

 



Chris Herold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.