Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Jasmund-Derby: TSV Sagard entscheidet Partie für sich

Sassnitz Jasmund-Derby: TSV Sagard entscheidet Partie für sich

Empor Sassnitz muss fünfte Niederlage in Folge hinnehmen / Sagarder geben durch Sieg die rote Laterne an die Hafenstädter ab

Voriger Artikel
Volleyballer des TSV Binz gewinnen das zweite Jahr in Folge den Rügenpokal in Sassnitz
Nächster Artikel
Meisterhafter Saisonstart für Bergens Kraftsportler

Sagards Torwart René Unkel (2.v.l.) behielt die Übersicht im Strafraum.

Quelle: Christian Klitz

Sassnitz. Die Fußballer des TSV Sagard konnten auch im Jasmund-Derby bei Empor Sassnitz ihren Aufwärtstrend bestätigen. In einem vom Kampf geprägten Landesklassen-Spiel konnte das Team von Trainer Frank Meyer sich aufgrund der besseren Chancenverwertung letztendlich mit 3:1 durchsetzen.

Nach den Personalproblemen der Vorwoche war es für die Gäste wichtig, dass sich Philipp Schneider, Tom Zimpel und Sebastian Haß rechtzeitig fit meldeten. So hatte der TSV Sagard die nötigen Optionen in Mittelfeld und im Angriff. Für den weiterhin verletzten Kevin Latzel rückte Torjäger Robert Albrecht in das zentrale Mittelfeld und machte seine Sache auch dort gut.

Die Anfangsphase der Partie bestimmte Empor Sassnitz. Die Gastgeber präsentierten sich lauf- und zweikampfstark. Die Sagarder brauchten einige Zeit um in das Spiel zu finden. Immer wieder hemmten Fehlpässe und verlorene Bälle im Spielaufbau den Spielfluss der Gäste. Trotzdem hatte Sagard in der 17. Minute die erste Gelegenheit im Spiel. Nach einem abgefälschten Schuss von Tom Zimpel landete der Ball an der Latte des Sassnitzer Tores. In der 27. Minute hatten die Gäste dann mehr Glück. Nach einem Freistoß von Benjamin Hoppe traf ein Sassnitzer per Kopf nur den Pfosten.

Danach konnte sich der TSV Sagard vom Druck befreien und spielte etwas konsequenter nach vorne. In der 34. Minute ging Robert Albrecht zur Grundlinie und passte scharf nach innen. Der abgewehrte Ball kam zum freistehenden Tom Zimpel. Sein Schuss ging aber über das Tor. Sechs Minuten später fand dann ein Freistoß von Robert Gebeler den Kopf von Philipp Schneider, aber auch sein Aufsetzer ging über den Querbalken.

In der 43. Minute dann die Sagarder Führung. Zunächst traf Dirk Zimpel den Pfosten des Sassnitzer Tores. Tom Zimpel setzte nach und scheiterte am gut reagierenden Torwart Tim Wenzel. Doch der heranstürzende Florian Gebhardt konnte den Ball dann in die Maschen befördern. Wer nun dachte, dass die Gäste die Führung mit in die Kabine nehmen, sah sich allerdings getäuscht. In der 45. Minute verursachten die Sagarder einen unnötigen Freistoß. Benjamin Hoppe brachte den Ball flach in den Sagarder Strafraum. Karsten Makiol fälschte ihn leicht ab und das Leder trudelte zum 1:1-Halbzeitstand ins lange Eck.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit ging es weiter wie in der Ersten. Viel Kampf und Einsatz auf beiden Seiten. Sassnitz suchte immer wieder ihren Torjäger Tim Essner, der aber durch die Sagarder Abwehr abgeschirmt wurde. In der 64. Minute hatte er dann doch die große Möglichkeit zur Sassnitzer Führung. Nach einem Stellungsfehler in der Sagarder Abwehr hatte er freie Bahn, schob den Ball aber links am Tor vorbei. Dies war vielleicht der Knackpunkt des Spiels. Denn nur vier Minuten später fiel, der Sagarder Führungstreffer.

Der TSV Sagard fing einen Angriff der Gastgeber ab. Robert Albrecht schickte Tom Zimpel in Richtung Grundlinie, von dort brachte er den Ball auf den frei stehenden Florian Gebhardt. Der nutzte die Chance zum 2:1-Führungstreffer. Jetzt hatte der TSV das Spiel unter Kontrolle und lauerte auf den entscheidenden Konter.

Der ergab sich dann in der 85. Minute. Der Sassnitzer Torwart Tim Wenzel konnte einen Ball im Strafraum nicht festhalten. Dennis Latzel und Robert Albrecht setzten nach und Goalgetter Robert Albrecht machte dann mit dem 3:1 den Sagarder Erfolg im Jasmund-Derby klar.

Statistik

SG Empor Sassnitz: Tim Wenzel – Soeren Ringer, Erik Borgwardt (80. Tom Sommerfeldt), Benjamin Hoppe, Tim Essner – Martin Blum, Franz Harpke, Tony Henke, Sascha Rastedt – Sebastian Karsten Wohlfahrt (71. Tobias Krüger), Karsten Makiol (71. Norman Post) TSV Sagard: René Unkel – Björn Ehlert, Dirk Zimpel, Dennis Dück (56. Dennis Latzel), Robert Gebeler – Felix Meyer, Sebastian Haß (70. Dominik Scharf), Florian Gebhardt, Robert Albrecht – Philipp Schneider, Tom Zimpel (78. Marcel Dreßen)

Tore: 0:1 Florian Gebhardt (43.), 1:1 Karsten Makiol (45.), 1:2 Florian Gebhardt (68.), 1:3 Robert Albrecht (85.)

Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rügen
Im letzten Heimspiel fegte der VfL Bergen den TSV Graal-Müritz 1926 mit 6:0 vom Platz.

Für die Rügener Fußballvereine geht es darum, nicht früh den Anschluss zu verlieren / Empor Sassnitz reist am Sonnabend zum Derby nach Sagard

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.