Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Jasmunder wurden für ihre Mühen zu Hause nicht belohnt

Sassnitz Jasmunder wurden für ihre Mühen zu Hause nicht belohnt

Empor Sassnitz trennt sich gegen Pommern Stralsund II mit 2:3

Sassnitz. Am 17. Spieltag der Landesklasse III empfingen die Hafenstädter die zweite Vertretung des FC Pommern Stralsund. Die Gäste fanden in den Anfangsminuten besser in die Partie und setzten die gegnerische Defensive früh unter Druck. Nach 90 Sekunden segelte ein Eckball von der rechten Seite und erreichte am zweiten Pfosten einen Pommern Stürmer der mühelos den Ball zur 0:1 Führung über die Linie drückte. Wieder einmal die kalte Dusche für die Gastgeber, die sich für dieses Spiel viel vorgenommen hatten. Dies war trotz des Rückstands jedem anzumerken und so übernahm Empor mehr und mehr die Initiative. So waren es immer wieder Tim Essner und Sören Ringer, die mit ihren Aktionen für Unruhe sorgten. Letzterer spielte sich in der 12. Minute mit einem Solo bis zur Grundlinie durch, seine Hereingabe erreichte Sven Kruckow, welcher im Strafraum gelegt wurde. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Diesen verwandelte Tim Essner zum 1:1 Ausgleich.

Empor anschließend weiter am Drücker. Beste Chancen wurden entweder fahrlässig vergeben oder in letzter Sekunde von den Stralsundern geklärt. Ein Abschluss von Benny Hoppe wurde nur drei Minuten später von der Linie gekratzt. Danach beförderte ein Stralsunder eine Flanke um ein Haar ins eigene Tor. Die Gäste waren in der Offensive weniger aktiv, konnten allerdings bei Standardsituationen und Vorstößen über die Außenpositionen immer wieder für Gefahr sorgen. So entwickelte sich eine spannende Partie, in der beide Mannschaften versuchten, ihr Potential auszuschöpfen. In der 33.

Spielminute erreichte ein Zuspiel von Martin Fidorra den startenden Tim Essner, welcher im ersten Versuch noch am Torwart scheiterte, sein Nachschuss allerdings sein Ziel fand und hinter der Torlinie erst geklärt wurde. Jedoch gaben die Unparteiischen den Treffer nicht und es blieb beim 1:1. Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren es wieder die Gäste, die für Aktionen sorgten. Pommern konnte nur eine Minute nach Wiederanpfiff die 1:2 Führung erzielen. Anders als in der ersten Halbzeit setzten die Gäste nach und brachten Empor das ein oder andere mal in Bedrängnis. Alexander Möller verhinderte in der 51. Minute mit einer guten Reaktion den Zwei Tore-Rückstand. Wenig später war aber auch er machtlos als ein Pommern Spieler sich in der 54. Minute über die rechte Seite behaupten konnte und aus 16 Metern zum 3:1 einschob. In der 76. Minute konnten die Gäste beinahe für die Entscheidung sorgen. Nach Konter über die rechte Seite stand ein Stürmer am Strafraum völlig blank, ihm versagten aber alleine vor dem Tor stehend die Nerven und es blieb beim 1:3. In der 86. Minute setzte sich Benny Hoppe auf der linken Seite durch, wurde im Strafraum von den Beinen geholt und wieder gab es Strafstoß für Sassnitz. Erneut legte sich Tim Essner den Ball zurecht und verwandelte diesen. Am Ende steht eine unglückliche 2:3 Heimniederlage zu Buche, Empor jedoch mit starker Mannschaftsleistung. T. Henke

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.