Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Jasmunder zahlen Lehrgeld auf heimischen Rasen

Sagard Jasmunder zahlen Lehrgeld auf heimischen Rasen

Auch das zweite Heimspiel der Saison verliert der TSV Sagard gegen SG Reinkenhagen / Gäste-Fans pöbeln – Einer von ihnen wird des Platzes verwiesen

Voriger Artikel
Sportliche Zusammenarbeit zwischen der Insel Rügen und der Insel Bornholm wird weiter ausgebaut
Nächster Artikel
Fürstenstädter können am Ende gegen HSG Uni Greifswald nur noch Ergebniskosmetik betreiben

Felix Meyer (rechts) war im Spiel wieder sehr zweikampfstark, konnte bei den beiden Gegentoren aber auch nichts machen.

Quelle: Christian Klitz

Sagard. Zu Hause konnte das Team von Frank Meyer in dieser Saison bisher nicht gewinnen. Auch das zweite Heimspiel verloren die Jasmunder, diesmal gegen die SG Reinkenhagen. Am Ende stand es in der Fußball-Landesklassenpartie 0:2. „Nach der Niederlage in Weitenhagen wollten wir unbedingt punkten. Das gelang uns nicht, obwohl es ein Spiel auf Augenhöhe war.

Trotz einer couragierten Leistung fehlte dem Team am Ende das nötige Glück“, sagt der Sagarder Trainer Frank Meyer.

Reinkenhagen schlug sofort ein hohes Tempo an und versuchte so den TSV Sagard zu überraschen. Die Jasmunder stellten sich schnell darauf ein und hielten läuferisch und in den, teilweise hart geführten, Zweikämpfen dagegen. Da auch beide Abwehrreihen sicher standen, entwickelte sich ein Spiel zwischen den Strafräumen ohne große Gelegenheiten auf beiden Seiten. Eine strittige Szene gab es in der 25. Minute. Tom Zimpel wurde im Gästestrafraum von zwei Reinkenhagenern in die Zange genommen und zu Fall gebracht. „Über einen Elfmeterpfiff hätten sich die Gäste in dieser Situation nicht beschweren können. Der blieb aber aus“, sagt TSV-Trainer Frank Meyer.

Auch mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde verbissen um jeden Meter gekämpft. Die erste große Gelegenheit hatten dann in der 53. Minute die Gäste. Der schnelle Tom Aschmutat brachte von der Grundlinie eine Eingabe vor das Sagarder Tor, aber sein frei stehender Mitspieler verpasste nur knapp den Ball.

Die Antwort des TSV folgte in der 62. Minute. Kevin Latzel setzte sich im Strafraum durch, traf nur den Außenpfosten. Vier Minuten später hatte dann wieder Reinkenhagen eine Kopfballchance und in der 68. Minute verhinderte Felix Meyer im letzten Moment eine gefährliche Eingabe von Tom Aschmutat. Wieder nur zwei Minuten später hatten die Sagarder ihre nächste gute Gelegenheit. Von Robert Gebeler gut angespielt drang Dominik Scharf mit Tempo in den Strafraum ein, aber beim Abschluss fehlte dann die nötige Kraft.

In der 72. Minute gab es dann die spielentscheidende Szene. Nach einem Steilpass aus dem Mittelfeld konnte sich der Reinkenhagener Felix Zimak durchsetzen und erzielte das 1:0. Dieser Treffer fiel aus abseitsverdächtiger Position. Der TSV Sagard versuchte noch einmal alles um zum Ausgleich zu kommen. So fehlten Tom Follak nach einem Freistoß von Kevin Latzel nur Zentimeter am Torerfolg. Doch den Sagardern fehlte an diesem Tage das Glück. In der Nachspielzeit konnte Reinkenhagen durch Tim Olbrich dann noch einen Konter in die geöffnete Sagarder Abwehr zum 2:0-Endstand abschließen.

So mussten die Sagarder Lehrgeld in der Landesklasse zahlen und eine bittere Niederlage hinnehmen. Sogenannte Fans des SG Reinkenhagen pöbelten und beleidigten sehr vehement in Richtung Sagarder Bank, dass das Schiedsrichtergespann sich veranlasst sah, einen von ihnen vom Platz zu verweisen.

Statistik

TSV Sagard: David Heine – Björn Ehlert, Dirk Zimpel, Florian Gebhardt, Felix Meyer – Robert Gebeler, Dominik Scharf (74. Dennis Latzel) – Tom Zimpel (84. Tom Follak), Tony Stecklum, Kevin Latzel – Robert Albrecht

SG Reinkenhagen: Thomas Kuhn – Steffen Lüdemann, Bernd Kossin, Peter Knoll, Hendrik Wossidlo (58. Marko Prust) – Felix Zimak (81. Marcel Haberland), Andreas Kuhn –Sebastian Angrick, Tom Aschmutat, Alexander Schmidt – Tim Olbrich

Tore: 0:1 Felix Zimak (2.), 0:2 Tim Olbrich (90. + 3)

Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Pampow

Grimmener SV holt Unentschieden gegen MSV Pampow / Boljahn kann ausgleichen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.