Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rügen Karatekas holen Gold-Pokal
Vorpommern Rügen Sport Rügen Karatekas holen Gold-Pokal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.11.2017

Das letzte von vier Ranglistenturnieren der Karateunion Mecklenburg Vorpommern im Kata fand für die Athleten vom Karateverein Sho Bu Kan Rügen im nahegelegenen Greifswald statt. Spannung und Aufregung war jedem Sportler anzumerken. Ging es doch nicht nur um eine gute Leistung für die Tageswertung, sondern auch in der Jahresrangliste. Für eine Zulassung zur Gesamtwertung war die Teilnahme an mindestens drei von vier Ranglistenturnieren notwendig.

Die fleißig trainierenden Rügener Karatekas konnten mit guten Platzierungen rechnen, hatten sie doch auf den vergangenen Wettkämpfen schon viele Punkte gesammelt und von Anfang an Platz eins in der Gesamtwertung halten können. Diesen galt es nun durch konzentrierte Leistungen zu verteidigen.

Nachwuchs-Karateka Alina Becker wuchs an diesem Tag über sich hinaus. Sie war hoch konzentriert, gab alles und konnte sich im Endspurt mit dem Tagessieg in der Kata-Konkurrenz noch einen zweiten Platz auf dem Jahrespodest erobern.

Nachdem Sho Bu Kan im Frühjahr die offene Landesmeisterschaft mit einem vierten Platz in der Gesamtwertung abgeschlossen hatte, konnten die Sassnitzer mit ihren Leistungen in der Kata-Rangliste von acht angetretenen Vereinen in diesem Jahr den Spitzenplatz vom Vorjahr in der Vereinswertung von MV verteidigen.

„Ein super Ergebnis, mit dem wir unsere Insel Rügen würdig vertreten haben. Die Leistungen in dieser Saison waren ganz stark. Dank der Unterstützung der Eltern und Angehörigen hat es ganz viel Spaß gemacht“, fasste eine strahlende Trainerin Manuela Lehnert die Saison zusammen.

Niklas Kunkel

KV Bergen steht auf einem Nichtabstiegsplatz

21.11.2017

40 Nachwuchs-Retter von der Insel starteten bei den 14. Vereinsmeisterschaften

21.11.2017

Die Fußballer des SV Putbus und des TSV Sagard bekamen es in der Kreisoberliga mit den beiden Spitzen-Teams SV Barth und Empor Richtenberg II zu tun.

21.11.2017
Anzeige