Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Karsten Fiebing dominiert den „Rügenpokal“

Zittvitz Karsten Fiebing dominiert den „Rügenpokal“

Saison auf dem „Ring am Rugard“ nun beendet

Zittvitz. Den Rennen um den vierten „Rügenpokal“ auf dem „Ring am Rugard“ drückten die einheimischen Fahrer klar ihren Stempel auf. Hierbei tat sich besonders Karsten Fiebing aus Koldevitz hervor. Er bewarb sich in gleich zwei hochkarätigen Klassen und ging am Ende auch bei beiden als Sieger hervor.

In der Quadklasse verwies er Rainer Potschka klar auf den zweiten und Oliver Seidel auf den dritten Gesamtrang. In der Premium MX1 Klasse profitierte Fiebing vom Ausfall des Felix Haack. Der bis dahin Führende musste durch technisches Knockout in Form eines gebrochenen Hinterrades vorzeitig das Rennen beenden und kampflos seinem Mannschaftskameraden den Sieg überlassen. Zweiter in der Tageswertung wurde Kevin Bugdahn aus Zeiten vor Paul Rolletschek.

Bei den Senioren überzeugte Michael Kröplin (MSC Rügen) mit einem unangefochtenen Tagessieg vor dem Stralsunder Kai Kaminski und Jens Wittenhagen aus Hamburg. In der Hobbyklasse ging der Sieg an Steffen Lau aus Stadthof vor Guido Karp aus Bernau und Paul Völz, der für den MSC Rügen an den Start ging. Bei den jüngsten Teilnehmern in der Klasse bis 50ccm Automatik-Mopeds musste sich der Lokalmatador Emilio Käning aus Putbus punktgleich dem Sieger Henrik Grigo aus Grevesmühlen geschlagen geben. Hier entschied nur die Majorität des besseren Platzes im zweiten Wertungslauf. Den dritten Platz belegte hier Bibi Finnja Bestmann aus Straßburg.

In der Klasse bis 65 ccm siegte Lukas Peters aus Lauterbach und untermauerte damit seine guten Leistungen über die gesamte Saison. Die Jugendklasse bis 85ccm 2-Takt konnte der Burg Stargarder Bennett Hellwig vor dem Rügener Klassenaufsteiger Corvin Ihrke und Malte Rethemeier, ebenfalls vom MSC Rügen, für sich entscheiden.

Auch bei den Damen setzte sich erwartungsgemäß die Landespokalsiegerin Rhea Behrens vom heimischen Motorsportclub klar vor der Zweitplatzierten Diana Schult aus Dummersdorf durch. Erfreulich für die Organisatoren auch die Beteiligung in der Simsonklasse. Hier fanden gleich 14 Teilnehmer den Weg auf den „Ring am Rugard“ und schenkten sich in den beiden Wertungsläufen keinen Zentimeter. Am Ende des Tages gewann Dennis Engler aus Wolgast vor Tobias Sudos aus Demmin und Jan Hoffmann aus Malchin.

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.