Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Klarer 7:1-Sieg der Rambiner zu Hause

Klarer 7:1-Sieg der Rambiner zu Hause

Rambin Am Samstag musste der SV Rambin gegen die Spieler aus Divitz antreten. Sofort übernahmen die Gastgeber das Zepter, während die Gäste tief gestaffelt standen.

Rambin Am Samstag musste der SV Rambin gegen die Spieler aus Divitz antreten.

Sofort übernahmen die Gastgeber das Zepter, während die Gäste tief gestaffelt standen. Zwingende Torchancen sprangen zunächst nicht heraus. Mit dem ersten Angriff der Divitzer in der 15. Minute gingen sie auch in Führung. Nach einem schönen Pass in die Schnittstelle der Rambiner Abwehr überwand Ingo Lutter Ersatztorwart Patrick Arndt. Als nach einem Fehler von Arndt fast der zweite Treffer für die Gäste gefallen wäre, rüttelte Trainer Andreas Jedlitschka seine Mannschaft wach. In der 25. Minute war Marven Vöge zur Stelle und markierte den Ausgleichstreffer. In der 33. Minute ging Rambin durch Phillip Stolt in Führung. In der 41. Minute lief Mathias Saathoff alleine auf das Tor zu, doch der Schuss verfehlte dieses. Noch vor dem Pausenpfiff erzielte Philipp Stolt das 3:1.

Sehr schön freigespielt, ließ er den Torhüter noch aussteigen und schob den Ball ins leere Tor.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel so dahin, ohne das etwas aufregendes passierte. Aber ab der 60. Minute ging die Post dann wieder ab. Zunächst spielte Phillip Stolt Robert Jeske frei, der den vierten Treffer erzielte. Dann schaffte Sandro Ranze in der 64. Minute das Kunststück, den Ball aus zwei Metern über das Tor zu befördern. Doch es gab noch genügend Chancen um das Resultat zu erhöhen. In der 66. Minute konnte ein Freistoß von Rene Klinkenberg zunächst geklärt werden, doch Marven Vöge schoss im Nachsetzen den Ball ins Netzt. Nur zwei Minuten später setzte sich Mathias Saathoff im eins zu eins gegen den Divitzer Abwehrchef Stephan Köhler durch und vollendete. Die Gäste konnten dem Angriffsdruck der Rambiner nichts mehr entgegensetzen und mussten einen Angriff nach dem anderen über sich ergehen lassen. In der 76. Minute bekam Marven Vöge den Ball super von Dennis Schiller in den Lauf gespielt gespielt. Mit dem siebenten Treffer für die Gastgeber markierte Marven Vöge seinen dritten Treffer an diesem Tage. Auch in der Folgezeit stürmten die Rambiner weiter. In der 88. Minute machte ein Divitzer noch mal einen Alleingang und hätte fast den zweiten Treffer erzielt, doch der Abschluss war zu ungenau. Am Ende siegten die Rambiner verdient mit 7:1 und machten somit erneut etwas für ihr Torekonto.

SV Rambin: Patrick Arndt, Simon Heublein, Christian Koch, Marven Vöge, Mathias Saathoff, Dennis Schiller (Thomas Morgenstern), Sandro Ranze, Rene Klinkenberg, Rene-Paul Reinold (Robert Jeske), Sebastian Schube, Phillip Stolt (Silvio Arndt)

SG Divitz: Lukas Wernicke, Thomas Ziemendorf, Benjamin Rohde, Tobias Rust, Ingo Lutter, Robert Helm, Philipp Schumacher, Enrico Jakob, Stephan Köhler, Paul Döring, Robert Bornplow

Von Frank-Werner Pe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Carlo Lenz (M.) machte viel Dampf über den rechten Flügel der Wolgaster B-Jugend. Zwei der sechs Tore schoss er.

Die Wolgaster Junioren schießen gegen Sarow/Pentz halbes Dutzend Tore

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.