Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rügen Klarer Sieg für den TSV Sagard in Stoltenhagen
Vorpommern Rügen Sport Rügen Klarer Sieg für den TSV Sagard in Stoltenhagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 03.05.2016

Der TSV Sagard musste vor dem Auswärtsspiel beim Tabellenletzten auf mehrere Stammspieler verzichten. Trotzdem gingen die Jasmunder als Favorit in das Spiel und wurden dieser Rolle auch gerecht. Es war aber auch ein hartes Stück Arbeit, ehe der Sieg feststand. Die Jasmunder waren in der Chancenverwertung zu leichtfertig.

Die Sagarder legten gleich einen Blitzstart hin. In der dritten Minute kam ein Ball auf den langen Pfosten, dort stand Robert Albrecht mit dem Rücken zum Tor und brachte das Leder mit einem Rückzieher vor das Eck. Dort lauerte Florian Gebhardt und netzte mit einer Direktabnahme zum 1:0 ein.

Danach gab es erst einmal Leerlauf im Spiel. Die Gastgeber agierten nur mit langen Bällen, die aber keine Gefahr für das Sagarder Tor brachten. Einige Distanzschüsse der Stoltenhäger wurden rechtzeitig durch die Sagarder Abwehr um Björn Ehlert geblockt. Ab der 20. Minute besann sich der TSV Sagard dann auf seine spielerischen Mittel. Nach einem Steilpass von Kevin Latzel lief Florian Gebhardt allein auf das Tor zu, aber sein Schlenzer ging knapp am langen Pfosten vorbei. In der 26. Minute nahm dann Kevin Latzel Maß, aber auch er verfehlte das Tor nur um Zentimeter.

Dann die 28. Minute: Plötzlich ein Pfiff, 22 ratlose Spieler auf dem Platz und die Schiedsrichterentscheidung auf Elfmeter für die Gastgeber. Es wird das Geheimnis des Schiedsrichters bleiben, warum er auf Elfmeter entschieden hat. Dem TSV war es letztlich egal, denn der Sagarder Keeper David Heine konnte den Strafstoß halten. In der 36. Minute fiel dann das zweite Tor für die Sagarder. Nach einem Pass von Marcel Dreßen stand Robert Albrecht völlig frei und brachte den Ball zum 2:0 im langen Eck unter.

Die zweite Halbzeit dominierte der TSV Sagard. Die Hausherren, die ohne Wechselspieler auskommen mussten, bauten kräftemäßig immer mehr ab und die Sagarder erspielten sich eine Chance nach der anderen. Das Manko war die mangelhafte Chancenverwertung, so die Einschätzung des Trainers. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff lief Tony Stecklum allein auf das Tor zu, doch beim Abschluss versprang der Ball auf dem holprigen Platz und ging am langen Pfosten vorbei. In der 52. Minute erging es Robert Albrecht ebenso und in der 59. Minute traf Florian Gebhardt nur den Pfosten. Es war zum Haare raufen, der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Als dann in der 65. Minute Kevin Latzel seine Möglichkeit nicht nutzen konnte und in der 73. Minute auch Torjäger Robert Albrecht an Torwart Marco Utheß scheiterte, machte sich schon ein bisschen Verzweiflung beim TSV breit. Dann fiel in der 77. Minute doch noch das erlösende 3:0. Wieder war es Robert Albrecht, der noch zwei Gegenspieler stehen ließ und das Leder zur Entscheidung im kurzen Eck versenkte. In der Schlussminute hatten die Gastgeber noch eine Gelegenheit, aber David Heine war auf dem Posten. Somit stand es für die Jasmunder im Spiel gegen den SV Traktor Stoltenhagen 3:0.

Am kommenden Sonnabend kommt es zum absoluten Spitzenspiel in der Kreisoberliga: Der TSV Sagard trifft zu Hause auf den Tabellenführer BSG Scanhaus Marlow. Die Gäste stehen mit 56 Punkten auf Tabellenplatz eins. Die Sagarder hoffen auf einen Sieg, um so den Marlowern den Spitzenplatz in der laufenden Saison noch streitig zu machen. „Uns trennen nur sechs Punkte“, so Trainer Meyer.

Von Frank Meyer

Mehr zum Thema

Landesligisten fahren am Samstag zum SV Warnemünde / In der Landesklasse muss Empor Sassnitz seine Negativserie mit einem Sieg gegen SV Prohner Wiek beenden

29.04.2016

Rambow und Boljahn treffen gegen Schlusslicht Anklam / Mittwochabend tritt der GSV gegen Pampow an

02.05.2016

Abdoul Baraka Traore und Clemens Lange zeichnen sich als doppelte Torschützen aus / Am kommenden Sonnabend empfangen die Wismarer den SV Victoria Seelow

02.05.2016

Rambin Im Rügenderby zwischen dem SV Rambin und dem SV Gingst wurde den Zuschauern am Wochenende viel geboten.

03.05.2016

Dreschvitz Am Sonntag empfing der Dreschvitzer SV in der Kreisliga den Tabellenvorletzten Empor Göhren.

03.05.2016

Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel für die Gademower in der Kreisliga. Die Gastgeber mussten aufgrund der fünften gelben Karte auf Timmy Pawzick verzichten, ...

03.05.2016
Anzeige