Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Klatsche im letzten Heimspiel

Klatsche im letzten Heimspiel

Bergener B-Jugend unterliegt Mecklenburg Schwerin mit 0:8

Voriger Artikel
E-Jugend: VfL Bergen gewinnt gegen den 1. FC Binz
Nächster Artikel
Dreschvitzer zu Hause mal wieder ohne Sieg

Die Spielgemeinschaft hatte sich immer wieder so einige Torchancen erarbeitet, aber der Gästetorwart war unüberwindbar.

Quelle: Christian Klitz

Bergen Im letzten Heimspiel der Saison traf die Spielgemeinschaft VfL Bergen/TSV Sagard auf den FC Mecklenburg Schwerin. Mit den Schwerinern stellte sich der Tabellenführer in Sagard vor und ging auch als klarer Favorit in das Spiel.

Doch die Jungs von der Insel hielten in der Anfangsphase mit viel Laufbereitschaft dagegen und waren ein durchaus gleichwertiger Gegner. Mit guten Standardsituationen wurden die Rügener auch Torgefährlich. So hatte Ephraim Schramm nach einer Ecke in der vierten Minute die erste Gelegenheit, aber er verpasste den Ball nur um Haaresbreite. Die Antwort der Gäste folgte prompt. Als in der sechsten Minute die Abwehr der Gastgeber zu weit aufgerückt war, stießen die Schweriner in die Lücke und konterten zum 0:1.

Aber die Spielgemeinschaft versuchte weiterhin mitzuspielen und hatte in der 20. Minute nach einem Freistoß durch Dan Zimpel die Gelegenheit zum Ausgleich. Aber der Schweriner Torwart konnte mit einem tollen Reflex parieren. Anders die Schweriner. Mit ihren schnellen Spitzen stießen sie immer wieder in die Lücken der Abwehr und bestraften die Fehler der Rügener eiskalt. So stand es nach Toren in der 23., 30., 32. und 36. Minute aus Gastgebersicht 0:5.

Nachdem das Spiel entschieden war, gestaltete sich die Partie in Halbzeit zwei ausgeglichener. Die Inseljungs hielten gut dagegen, mussten aber die taktisch und spielerische Überlegenheit der Schweriner anerkennen.

In der 54., 60. und 73. Minute stellte der FC dann den 0:8-Endstand her. Der Sieg der Landeshauptstädter ging vollkommen in Ordnung, fiel aber wegen der guten kämpferischen Einstellung der Spielgemeinschaft ein wenig zu hoch aus. Da die Schützlinge von Eckhard Scheel und Thomas Lück den Klassenerhalt schon vorher sichergestellt hatten, war die hohe Niederlage am Ende auch nicht mehr so tragisch.

Spielgemeinschaft VfL/TSV: Maxim Haase, Dan Zimpel, Niclas Nitz, Dominik Scharf, Mattes Wessel, Lukas Benter (41. Denny Knaak), Till Plumpe, Amos Schramm, Luca Auhl, Ephraim Schramm, Jones Sagouma

Frank Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Görmin nach deutlichem Auswärtserfolg mit einem Bein in der Verbandsliga / Blau-Weiß feiert Sieg im letzten Heimspiel

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.