Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Landesligist Bergen braucht Punkte für den Klassenerhalt

Bergen/Rostock Landesligist Bergen braucht Punkte für den Klassenerhalt

Tabellen-Zehnter noch in Abstiegsgefahr / Morgen in Warnemünde

Bergen/Rostock. Es werden schwere 140 Kilometer am Sonnabend, die Fußball-Trainer Martin Handschug mit seinem Landesligateam vom VfL Bergen zurücklegen muss. Es geht zum Auswärtsspiel beim SV Warnemünde.

Der VfL-Elf steckt ganz sicherlich noch die Heimpleite vom letzten Wochenende in den Knochen. Schließlich unterlagen die Bergener mit 1:5 dem Gnoiener SV. „Und das war völlig unnötig“, sagt Trainer Handschug. Nachdem die Bergener in der ersten Hälfte noch auf Augenhöhe agierten und sich einige hochkarätige Chancen erarbeiteten, überließen sie Anfang der zweiten Hälfte dem Gegner das Feld.

„Extrem viele Fehlpässe, unzureichendes Zweikampfverhalten und fehlende Zuordnung brachten Gnoien auf die Siegerstraße“, resümiert Trainer Martin Handschug das letzte Spiel. Lustlose, selbstverliebte Bergener hätten in den Schlussminuten auf dem Platz gestanden. „Die letzten drei Treffer wären vermeidbar gewesen“, ist sich Handschug sicher.

Nun will er mit seinem Team nach vorne blicken und sich auf die nächsten Spiele der Rückrunde konzentrieren. Auch wenn das Hinspiel mit 0:2 auf heimischem Rasen verloren wurde, so ist ein Sieg nicht unmöglich. Im Moment rangiert das Bergener Landesligateam auf dem zehnten Tabellenplatz. „Wenn die Saison vorbei wäre, dann würden wir absteigen“, beschreibt der VfL-Trainer das Szenario. Von den 14 Mannschaften müssen sich die letzten fünf Teams nach der Rückrunde in die Landesklasse verabschieden. „Wir haben viele Fortschritte gemacht. Der Großteil der Mannschaft ist fit. Wir hoffen, dass unsere Verletzten Stefan Person, Amos Schramm und Paul Hinz bald wieder zurück sind“, sagt Handschug.

In der Landesklasse kommt es zum Rügenderby. Der SV Putbus trifft in seinem zweiten Rückrundenspiel auf den FSV Garz. Beide Teams konnten mit einem Dreier in den zweiten Saisonabschnitt starten. Nach dem 2:1-Sieg gegen Grimmen wollen die Fürstenstädter nun auch aus der Nachbarschaft drei Punkte „entführen“. Ein Sieg im prestigeträchtigen Derby ist für das Team von Falk Müller wichtig, um den Abstand auf die Nicht-Abstiegsplätze zu vergrößern.

Im Abstiegskampf in der Landesklasse befindet sich auch die SG Empor Sassnitz. Auf dem letzten Tabellenplatz in die Rückrunde gestartet, hat das Team von Oliver Begerow den Auftakt gegen die HSG Uni Greifswald mit 3:0 gewonnen und sich damit einen Rang nach oben gekämpft.

Nun spielt die Begerow-Elf zu Hause gegen Blau-Weiß Baabe. Nachdem das Team von Ronny Rüting entgegen den höher gesteckten Erwartungen mit einem 0:0-Unentschieden gegen die zweite Vertretung vom FC Pommern Stralsund gestartet ist, hoffen die Hafenstädter auf einen Sieg gegen Baabe.

Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fataler Horn-Patzer
Zwei Tore von Anthony Modeste (l) reichten dem 1. FC Köln in Ingolstadt nicht.

Der FC Ingolstadt ist gegen den 1. FC Köln klar überlegen - mehr als ein 2:2 springt aber nicht heraus für die Schanzer. Die Kölner verpassen den Sprung auf einen Europa-League-Rang. Die Ingolstädter verschaffen sich im Abstiegskampf wieder keine Luft.

mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.