Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Landesligist Bergen unterliegt gegen Wismars Zweite

Landesligist Bergen unterliegt gegen Wismars Zweite

In vielen Situationen fehlten bei den Insulanern die Konsequenz und das Tempo

Wismar Nachdem die Mannschaft in der Vorwoche deutlich mit 6:0 gegen Graal-Müritz gewonnen hatte, versuchte das Trainerteam des Landesligisten des VfL Bergen, die Mannschaft wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen. Eine geschlossene und vor allem seriöse und kämpferische Teamleistung gegen die Oberliga-Reserve von Anker Wismar war notwendig. Doch am Ende blieben die Punkte beim Gastgeber und die Bergener mussten eine 3:5-Auswärtsniederlage verkraften.

Die Wismarer verstärkten sich punktuell mit Reservisten der ersten Männermannschaft und zeigten damit auch ihre Ambitionen, in der Landesliga nicht im Tabellenkeller zu überwintern. Nachdem bei den Bergenern gerade die Ausfälle von Stefan Person und Felix Essner für einige Umstellungen in der Startelf führten, war die Devise für das Team Defensiv und im Zentrum kompakt zu stehen, um dem Gegner wenig Möglichkeiten zu bieten, ihre schnellen Offensivspieler in Szene zu setzen. Die Partie begann und es wurde nichts von den Vorgaben umgesetzt.

So war es auch kein Wunder, dass die Hausherren sehr effektiv die Fehler nutzten und schnell mit mit 2:0 führten. Nach diesem Rückstand kam Bergen besser in die Partie, spielte endlich flach und kombinierte sich schnell in die gegnerische Hälfte und glich durch Tore von Marc Klöckner und Dennis Kröger noch vor der Halbzeit zum 2:2 aus. Jetzt dachte man, die Mannschaft ist endlich im Spiel angekommen und stabilisiert sich, doch weit gefehlt. In der 53. Minute nutzte Martin Gagelmann die Chance, wieder in Führung zu gehen. Zu allem Überfluss dezimierteten sich die Bergener in der 60.

Minute durch eine Gelb-Rote Karte. Trotz Unterzahl versuchten die Gäste das Spiel zu machen und kamen durch Marc Klöckner zum 3:3-Ausgleich. In der 75.Minute war es mal wieder ein Fehler im Abwehrverhalten, der zur 4:3-Führung für Wismar führte. Den Ausgleich durch Hildesheim winkte der Linienrichter zurück und den letzten Konter verwerteten die Gastgeber zum 5:3-Entstand.

VfL Bergen: Wojciech Tomasz Zimecki – Paul Hinz, Pawel Jan Mroz, Dennis Kröger, Daniel Lukes – Amos Schramm, Patrick Hildesheim, Kay Ribitzki (46. Tom Kircher), Dan Zimpel (89. Karl Mielke) – Marc Klöckner, Tim Vergils

Tore: 1:0 Fabian Herzberg (19.), 2:0 Fabian Herzberg (21.), 2:1 Marc Klöckner (28.), 2:2 Dennis Kröger (37.), 3:2 Martin Gagelmann (53.), 3:3 Marc Klöckner (65.), 4:3 Kenan Hasicic (75.), 5:3 Ebenezer Miah (90.)

mh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Anker-Stürmer André Wenzel (r.) steuerte beim 6:1-Sieg gegen den Charlottenburger FC zwei Tore bei. In dieser Szene erzielte der Wismarer das 4:1 für sein Team, als er nach einem Kopfball von Marco Bode an den Ball kam.

In der zweiten Halbzeit nutzt der Wismarer Oberligist seine Chancen eiskalt aus / Wenzel und Pini mit Doppelpack / Am Sonnabend reist das Team nach Schöneiche

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.