Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Landesligist VfL Bergen gewinnt zweites Heimspiel in Folge

Bergen Landesligist VfL Bergen gewinnt zweites Heimspiel in Folge

Nach einem 0:1-Rückstand in der ersten Halbzeit wendet sich das Blatt und die Gastgeber gehen am Ende als Sieger vom Platz

Voriger Artikel
B-Jugend: Saisonauftakt in Sassnitz
Nächster Artikel
VfL Bergen II holt einen Punkt

Amos Schramm (links) konnte sich in den Zweikämpfen gegen starke Laager fast immer durchsetzen.

Quelle: Christian Niemann

Bergen. Was für ein Spiel. Die Landesligabegegnung zwischen dem VfL Bergen und dem Laager SV hatte es in sich. Es war eine spannende Begegnung, in der am Ende die Gastgeber einen 4:2-Sieg einfahren. Die Bergener gewinnen damit ihr zweites Heimspiel in Folge.

Zu Beginn sah es alles andere als gut für das Team um Trainer Martin Handschug aus. Der Laager SV startete in den ersten Minuten offensiv in die Partie und nutzte die freien Räume, um dann gefährlich nah vor das Bergener Tor zu kommen. In der vierten Minute wurde es dann das erste Mal so richtig brenzlig für Torwart Wojciech Tomasz Zimecki. Christian Klein kam aus einer Standardsituation heraus an den Ball und schoss ihn über das Tor. „Durch die einfachen Ballverluste haben wir uns das Spiel selbst schwer gemacht“, sagte Handschug. Bestraft wurde der VfL Bergen in der fünften Minute durch Denny Ahrens. Er nutzte seine sich bietende Chance zum 1:0-Führungstreffer für die Gäste. Nachdem die erste Viertelstunde alles andere als gut lief, riskierten die Bergener nun mehr und nutzten die sich bietenden Räume. Das Spiel nahm nun Fahrt auf und die Zweikämpfe wurden endlich angenommen.

Daniel Lukes hatte in der 19. Minute die Chance zum 1:1-Ausgleichstreffer für den VfL Bergen, konnte diese aber nicht nutzen. Die Gastgeber kamen nun immer besser ins Spiel. In der 24. Minute hatte Jonas Thesenvitz die nächste Chance den Ausgleich zu erzielen. Doch sein Torschuss verfehlte nur knapp den Kasten. Dann in der 32. Minute die nächste Möglichkeit. Trotz eines leeren Tores war es für die Gastgeber nicht möglich durch die Laager Abwehr zu kommen. Es blieb somit bei der 1:0-Halbzeitführung für die Gäste.

„Die Chancen waren da. Ihr müsst weniger überlegen und den Ball bis zu Ende spielen“, sagte Trainer Martin Handschug in der Kabine zu seinem Team. Diese Worte wurden im zweiten Spielabschnitt sofort in die Tat umgesetzt. Marc Klöckner bekommt kurz nach Wiederanpfiff das Leder auf den Fuß und trifft endlich zum 1:1-Anschlusstreffer. Nun war der Knoten geplatzt. Die Bergener waren in der zweiten Halbzeit wie ausgewechselt. In der 56. Minute dann der nächste Treffer für Bergen. Daniel Lukes kann den Ball im Kasten von Tom Göhner unterbringen. Eine Minute zuvor hatte Patrick Hildesheim schon die Möglichkeit die 2:1-Führung zu erzielen.

Die nächste Chance nutzte der Bergener dann besser. In der 70. Minute trifft er zum 3:1. Der VfL wollte mehr. Bergen präsentierte sich weiterhin stark. In der 84. Minute hatte der zuvor eingewechselte Ole Kirchner eine Großchance, doch Torwart Tom Göhner war schneller am Ball. Anders Tim Vergils, der nur eine Minute später das 4:1 erzielte. Bergen nahm das Tempo raus. Dies sollte sich als Fehler erweisen, als kurz vor dem Schlusspfiff Christian Klein das zweite Tor für den Laager SV erzielte. „Das letzte Tor war nachlässig. Trotzdem bin ich zufrieden mit meinem Team. Wir wollen so schnell wie möglich viele Punkte einfahren, um uns sicher im oberen Mittel der Landesligatabelle zu halten. Aus diesem Grund ist jeder Sieg wichtig“, meinte Trainer Martin Handschug.

Statistik

VfL Bergen: Wojciech Tomasz Zimecki – Felix Essner, Dan Zimpel, Stefan Person, Patrick Hildesheim (86. Festus Takyi), Jonas Thesenvitz (51. Kay Ribitzki) – Tim Vergils, Amos Schramm – Dennis Kröger – Marc Klöckner (76. Ole Kirchner), Daniel Lukes

Laager SV: Tom Göhner – Robert Blohm (64. Ronny Klein), Tommy Schwarz, Lars Pieper, Tom Schwedt – Kevin Wiegold, Denny Ahrens, Robert Hinz (59. Norman Müller), Willi Habel – Christian Klein, Axel Bremer Tore: 0:1 Denny Ahrens (5.), 1:1 Marc Klöckner (46.), 2:1 Daniel Lukes (56.), 3:1 Patrick Hildesheim (70.), 4:1 Tim Vergils (85.), 4:2 Christian Klein (90.)

Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Philipp Sundt (r.) trug beim Spiel gegen Doberan wesentlich am Gesamterfolg des Greifswalder FC II bei.

Auch der FC Pommern Stralsund soll bezwungen werden / Landesklasse-Neuling Weitenhagen bei Puls Greifswald zu Gast

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.