Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Lars Köhler verteidigt Titel beim Großen Preis von Poseritz

Poseritz Lars Köhler verteidigt Titel beim Großen Preis von Poseritz

Das Reitturnier in Poseritz war einmal mehr ein pferdesportliches Highlight auf der Insel / Rügener Reiter sind bei diesem Wettbewerb ganz vorn mit dabei

Voriger Artikel
Erfolgreiche Skatsaison in Maltzin beendet
Nächster Artikel
E-Jugend: VfL Bergen gewinnt gegen den 1. FC Binz

Siege gab es auch für Paulin Gramenz aus Sassnitz in den Springpferdeprüfungen.

Quelle: Christian Niemann

Poseritz. Er kam als Favorit zum Reitturnier, wurde dieser Rolle gerecht und verließ als Sieger den Reitplatz von Poseritz. Der Rüganer Lars Köhler aus Neddesitz hat zum zweiten Mal infolge den Großen Preis gewonnen. In der Siegerrunde lieferte der 26-Jährige mit seinem etwas unorthodox springenden Fuchswallach Woody die schnellste von zwei fehlerfreien Runden und wurde als Sieger gefeiert.

„Ich hatte ja längere Zeit ausgesetzt, aber jetzt ist Woody wieder richtig gut in Form gekommen, er kann einfach alles springen wenn wir gut drauf sind“, sagt der Träger des Goldenen Reitabzeichens, der 14 Tage zuvor schon das hochdotierte Barrierenspringen in Trent bei einer Höhe von 1,65 Metern im vierten Stechen gewonnen hatte. Den zweiten fehlerfreien Ritt in der Siegerrunde lieferte Saira Getzin vom PSC Tenze aus Teterow, die auf Cool Champ überraschend den 2. Platz belegte. Nach ihrem schweren Reitunfall Anfang Oktober 2015 ist dieser Sieg der größte Erfolg für die 25-Jährige. Enrico Finck aus Zehlendorf bekam in der Siegerrunde mit Cronau vier Fehler und wurde Dritter.

Am Sonntag düpierte Ponyreiterin Henrike Heitmüller aus Trent den sieggewohnten Florian Villwock aus Tempel und gewann das Springen, nicht überraschend, auf dem toll springenden Pony Die Elfe.

Villwock war auf Clair de Lune R zwei Sekunden langsamer und wurde Zweiter. Am Samstag im Glücksspringen war es Paulin Gramenz aus Sassnitz die das L-Springen auf Fanny vor Romy Bischoff aus Zirkow und Bella-Donna gewann. Auf Axel wurde die 23-jährige Paulin Gramenz, die am Freitag schon eine Springpferdeprüfung auf Greta gewann, Dritte. Der Gastgeberverein war mit Luise Wallner und dem Schecken Löwenherz vertreten. Das Paar schloss an bisherige Erfolge an, gewann den Dressurreiter-Wettbewerb und wurde im Zwei-Phasen-Spring- Wettbewerb Vierte. Von den beiden L-Dressuren führte Christin Ahlgrim aus Kühlungsborn die Ehrenrunde auf Brentanus in der Aufgabe L7 an und wurde Dritte. Dazwischen schob sich Margarethe Böttcher aus Bad Zwischenahn. Laura Sophie Wittig aus Zarpen gewann die L5 vor Madeleine Lenz aus Wusterhusen und Romy Bischoff. Für Bischoff, die in beiden Disziplinen erfolgreich reitet, gab es auch zwei Dressursiege. Auf Captain Jack Sparrow gewann sie die A-Dressur A5 und die Dressurreiterprüfung Klasse A.

Franz Wego

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund

Der beliebte Schauspieler Dietmar Bär (55) stammt aus dem Ruhrpott, wo es zuweilen etwas rauer zugeht. Passt das zu seinem Lieblingssport Golf? Für Bär auf alle Fälle.

mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.