Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Laufen mit Meerblick von Juliusruh bis Kap Arkona

Juliusruh Laufen mit Meerblick von Juliusruh bis Kap Arkona

Ausverkauftes Laufevent lockt Vorjahressieger zur Titelverteidigung

Juliusruh. Wie schon in den vergangenen Jahren freuen sich die Veranstalter des Kap-Arkona-Laufs in Juliusruh über einen großen Andrang. Bereits eine Woche vor Beginn des Rennens konnten sie vermelden, dass sie auch in diesem Jahr ausverkauft sind. „Der letzte der 555 Startplätze ist Anfang der Woche vergeben worden“, berichtet Detlef Schulz, Vorstandsvorsitzender des Veranstalters Tourismusverein Rügen-Nord. „Das zeigt uns, wie beliebt der Lauf und das Rahmenprogramm sind.“

Der Kap-Arkona-Lauf ist als größte Laufveranstaltung auf der Insel Rügen nicht nur sportlich ein wichtiges Event für die Gemeinde Breege, auch wirtschaftlich erfüllt sie einen Zweck. „Wir verlängern mit der Veranstaltung die Saison. Die Gäste für den Lauf und das Sonntag folgende Drachenfest sind ein wichtiger Grund, die Veranstaltung auszurichten“, erklärt Schulz. Sein Verein ist erst das zweite Mal Ausrichter des Laufs, nachdem zuvor ein örtliches Hotel als Veranstalter aufgehört hatte.

Auch bei der siebten Auflage des Rennens können die Sportler zwischen der Strecke über zehn Kilometer und dem Halbmarathon wählen. Erstmals startet der Halbmarathon dieses Jahr direkt am Ostseestrand, bevor es über Glowe zum Kap Arkona geht. Nach einer kleinen Schleife über Putgarten geht es auf der gleichen Strecke wieder zurück zum Zieleinlauf nach gut 20 Kilometern. Die Starter über die kürzere Distanz von zehn Kilometern gehen zeitgleich mit den Halbmarathonis um 11 Uhr auf die Strecke. Sie beginnen ihren Lauf jedoch nicht in Juliusruh, stattdessen ist die Startlinie direkt an den Leuchttürmen des Kaps platziert. Von dort geht es den anderen Läufern entgegen immer in Sichtweit der Ostsee bis zum Zielstrich am Strand. Für die Fahrt zum Start gibt es einen Shuttle-Bus, der die Athleten von Juliusruh zur Nordspitze der Wittower Halbinsel befördert.

Mit dabei sind auch drei der vier Vorjahressieger. Lokalmatador Peter Heydemann vom TSV Binz möchte nach seinem Sieg im letzten Jahr die Erwartungen nicht zu hoch ansetzen: „Es ist jedes Jahr anders, wer mitläuft und welche Zeit für den Sieg reicht. Top-Drei wäre spitze!“ Auch die Siegerin des Jahres 2016, Stine Henning, steht wieder auf den Startlisten. Eine ihrer stärksten Konkurrentinnen kommt mit der 16-jährigen Lea Sophie Funk vom TSV Binz, die bei der sechsten Auflage Dritte wurde. Titelverteidiger über die 20,1 Kilometer ist Jan-Henrik Lange von der HSG Uni Greifswald. Er absolvierte die Strecke in 1:18:36 Stunden und war damit nur sieben Sekunden schneller als der zweitplatzierte Christian Kittler. Einzig die amtierende Siegerin über die Halbmarathondistanz, Britta Giesen, ist nicht auf der vorläufigen Starterliste zu finden.

Die schnellsten Läufer auf der kurzen Distanz werden um kurz nach halb zwölf im Ziel erwartet, die schnellsten Läufer auf der langen Strecke etwa eine halbe Stunde später.

Kap-Arkona-Lauf in Juliusruh:

Start: 11 Uhr Siegerehrung: 13:30 Uhr

Niklas Kunkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Juliusruh

Peter Heydemann und Stine Henning wiederholen Vorjahressiege

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.