Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Meisterhafter Saisonstart für Bergens Kraftsportler

Meisterhafter Saisonstart für Bergens Kraftsportler

FSV Blau-Weiß Bergen stellt vier Norddeutsche Meister und einen Vizemeister / Fünf Medaillen und dazu zwei neue Rekorde in Stralsund

Stralsund. Fünf Starter, fünf Medaillen – die Kraftsportler des FSV Blau-Weiß Bergen legten bei der Norddeutschen Meisterschaft im Kreuzheben in Stralsund einen Saisonstart nach Maß auf die Bohle. Ronny Schröder, Harald Paul, Clemens Lück und Detlef „Teddy“ Krüger sicherten sich in ihren Gewichtsklassen die Titel, Sven Schröder wurde Vizemeister.

Der 61-jährige Harald Paul zeigte sich in der AK III bestens aufgelegt. „Er hat ordentlich durchgezogen, eine neue persönliche Bestleistung aufgestellt und gleich noch einen neuen Rekord dazu“, erzählt FSV-Chef Michael Pyritz. Paul begann mit 200 kg, steigerte sich im zweiten Versuch auf 215 kg und ließ sich dann noch einmal drei Kilo mehr auf die Langhantel packen. Damit knackte er den bisherigen Rekord um zwei Kilo und holte sich den Meistertitel.

Das gleiche Husarenstück gelang auch Ronny Schröder. In der zurückliegenden Saison noch vom Pech verfolgt – in der KDK-Bundesliga konnte er krankheitsbedingt keinen einzigen Wettkampf für sein Team bestreiten – zeigte er sich nun wieder in Topform. Bereits beim warm machen wurde ihm klar, dass er einen Lauf haben würde. Der 37-Jährige begann bei 250 kg, zog im zweiten Versuch weitere 20 Kilo mehr und bekam schließlich auch den dritten Versuch mit 275 Kilo als gültig gewertet. „Ronny hat damit einen Uralt-Rekord von 272,5 kg geknackt“, erzählt Michael Pyritz. Dass dieser einst von ihm selbst aufgestellt worden war, hatte jedoch keiner von den FSV-Athleten mehr so richtig auf der Pfanne.

Auch Detlef „Teddy“ Krüger darf sich seit dem Wochenende Norddeutscher Meister im Kreuzheben nennen. Wie Harald Paul startete er Raw und hatte bei 155 kg den Titel in der Tasche. Vierter im Bunde ist Clemens Lück. Der Youngster habe, so Michael Pyritz, einen super Wettkampf hingelegt und mit 220 kg ein Zeichen in Richtung Bundesliga gesetzt. Dort wird er in der nächsten Saison für die KG Bergen-Gostorf ebenso an den Start gehen wie Sven Schröder, der sich in seiner Gewichtsklasse den Vizemeistertitel und eine neue persönliche Bestmarke sicherte: Mit 2,5 kg überbot er in Stralsund seine bisherige Bestleistung von 240 kg. Sieger in dieser Klasse wurde übrigens René Ullerich aus Gostorf, der sagenhafte 300 kg zog. Und auch Ullerichs Vereinskamerad Torsten Pfeiffer – beide starten in der Bundesliga mit den Bergenern in einer Kampfgemeinschaft – machte seinen Spitznamen „der Kran“ alle Ehre: Der 52-Jährige zog ebenfalls 300 kg und sicherte sich damit ebenfalls den Meistertitel in seiner Gewichtsklasse.

„Wir sind mehr als zufrieden. Fünf Starter, fünf Medaillen, dazu zwei neue Rekorde und dazu neue persönliche Bestleistungen – was will man mehr?“, fragt Michael Pyritz erfreut. Dass die Veranstaltung, die der FSV Blau-Weiß Bergen ausrichtete, bei den Teilnehmern zudem sehr guten Zuspruch fand, rundete das Wettkampfwochenende für die Rüganer zusätzlich ab.

Claudia Noatnick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen
Intensiver Schwergewichtskampf: Der Wismarer David Wilken (r.) teilt gegen seinen ungarischen Gegner Laszlo Czene aus. Fotos (6): Daniel Heidmann

Am Samstagabend hat in Grevesmühlen die erste Ausgabe der Veranstaltungsreihe „Ostseefighters“ stattgefunden / 300 Besucher verfolgten Amateur- und Profikämpfe

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.