Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Nach dem Unentschieden im Hinspiel muss jetzt ein Sieg her

Rügen Nach dem Unentschieden im Hinspiel muss jetzt ein Sieg her

Landesligist VfL Bergen empfängt am Sonntag den Laager SV / In der Landesklasse spielt Empor Sassnitz gegen Blau-Weiß Baabe — Die Jasmunder brauchen wichtige drei Punkte

Rügen. Am Sonntag treffen die Landesligisten VfL Bergen und der Laager SV wieder aufeinander. In der Hinrunde endete das Spiel mit einem 3:3 unentschieden. „Ich hoffe, dass der Knoten endlich reißt“, so Trainer Martin Handschug, der sich einen Sieg vor heimischer Kulisse so sehr von seiner Mannschaft wünscht. Die Bergener wollen den Schwung aus der letzten Partie mitnehmen. „Auch wenn wir mit 1:0 relativ knapp gegen den SV Warnemünde Fußball gewonnen haben, so sicherten wir uns drei wichtige Punkte“, blickt Handschug zurück. „Mit einer geschlossenen und kämpferischen Mannschaftsleistung wollen wir dem Publikum zu Hause endlich wieder beweisen, dass wir im Ernst-Moritz-Arndt Stadion siegen können“, sagte Handschug im Vorfeld der Begegnung zwischen dem VfL Bergen und dem Laager SV. Beide sind direkte Tabellennachbarn, wobei die Gäste einen Platz vor den Bergenern stehen.

In der Landesklasse III trifft am Samstag der Zweitplatzierte auf Empor Sassnitz. Die Hafenstädter stehen aktuell kurz vor einem Abstiegsplatz. „Davon sollten wir uns nicht irritieren lassen“, sagt Torsten Binz, Trainer der Blau-Weißen aus Baabe, im Vorfeld dieser Begegnung. Das Hinspiel endete 0:0 unentschieden. „Da wir aktuell eine angespannte Personaldecke haben, ist es nicht auszuschließen, dass das die Sassnitzer gewinnen“, blickt Binz voraus. Er setzt aber letztendlich auch die Hoffnung in die Statistik. „Wenn wir nicht gerade unentschieden gegen die Hafenstädter gespielt haben, dann haben wir gewonnen“, so der Trainer der Blau-Weißen. Die Sassnitzer um Trainer Oliver Begerow werden alles geben. „Tabellenplatz 12 ist mehr als unglücklich“, sagt er. Der Coach hat in dieser Woche seine Mannschaft beim Training besonders gefordert. Hoffnung wird in Allzweckwaffe Tim Essner gesteckt. „Wir hoffen, dass er sein Torkonto beim Spiel gegen Baabe entsprechend erhöhen wird“, berichtet Trainer Begerow. Ebenfalls am Samstag gibt es zwischen dem TSV Sagard und der BSG Scanhaus Marlow das Spitzenspiel der Kreisoberliga. Die Jasmunder stehen aktuell auf Tabellenplatz zwei. Die Gäste stehen an der Spitze der Liga.

Von Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Rambow und Boljahn treffen gegen Schlusslicht Anklam / Mittwochabend tritt der GSV gegen Pampow an

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.