Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
PSV Bergen stürmt mit den C-Junioren ins Pokalfinale

Bergen PSV Bergen stürmt mit den C-Junioren ins Pokalfinale

Rüganer setzten sich mit einem 6:1-Sieg gegen den SV 93 Niepars durch / das Finale gegen den VfL Bergen II folgt im Juli

Voriger Artikel
Reiter Paul Wiktor erfolgreich in Cottbus-Sielow
Nächster Artikel
Siege für die Brüder Ian und Elias Kersten

Die C-Junioren des PSV Bergen freuen sich im Juli auf das Finale gegen den VfL Bergen II.

Quelle: Ralf Reinbold

Bergen. Mit einer souveränen Vorstellung haben die C-Junioren des PSV Bergen I das Pokalendspiel des Fußballverbandes Nordvorpommern-Rügen erreicht. Im Halbfinale setzten sie sich beim SV 93 Niepars trotz schwieriger äußerer Bedingungen mit 6:1 durch. In der fairen Partie trafen die Spitzenreiter der beiden Ligen aufeinander. Während der PSV den Meistertitel auf dem Großfeld fest im Visier hat, wollen die Jungs aus Niepars diesen Rang auf dem Kleinfeld verteidigen.

Der Pokalwettbewerb ist für das Kleinfeld ausgeschrieben worden, damit alle C-Teams teilnehmen können. Die Bergener hatten sowohl mit dieser Umstellung als auch den zahlreichen Ausfällen keine Probleme. Bereits in der dritten Minute staubte Tino Schmidt ab und der überragende Finn Lange erhöhte wenig später auf 2:0.

Dank einer konsequenten Defensivleistung aller Mannschaftsteile konnten die Angriffsbemühungen der individuell starken Gastgeber unterbunden werden. Richard Lembke, Bob Dombrowski und Lucas Rabe erfüllten diese taktische Vorgabe überzeugend. Der PSV wirbelte mit Niklas Schulz, verlagerte das Geschehen über die Außen und erarbeitete sich Chancen, von denen zu viele vergeben wurden. Leo Graunke belohnte seinen starken Auftritt kurz vor dem Halbzeitpfiff dann mit dem Tor zum 3:0.

Mit der Führung im Rücken, klugen Pässen und hoher Aufmerksamkeit wurde auch die zweite Hälfte dominiert. Fiete Schwerin wechselte in die Offensive und setzte sich mit zwei Treffern in Szene, bevor erneut Finn Lange erfolgreich war. Kurz vor Schluss konnten die Gastgeber den sicheren Keeper Marten Taudt überwinden und den Ehrentreffer erzielen.

„Dieses Team wollte ins Finale“, resümierte das Trainerduo Toralf Lange und Guido Witt den Einsatz und die Laufbereitschaft seiner Jungs. Im Juli will der PSV Bergen die hervorragende Saison krönen und den Pott für den Verein holen. Kontrahent im Endspiel wird der Vfl Bergen II sein.

Ralf Reinbold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Velgast
Gegen Rambin hatten die Kicker aus Niepars einfach das nötige Quäntchen mehr Glück auf dem Rasen.

450 Gäste verfolgen den 2:1-Erfolg des SV 93 im Pokalfinale gegen den SV Rambin / Sonntagsschuss von Kapitän Lennard Goldbecher sorgt für Entscheidung

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.