Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
Plattenfüchse ließen Plastikbälle bis Mitternacht fliegen

Samtens Plattenfüchse ließen Plastikbälle bis Mitternacht fliegen

Die Tischtennis-Vereine der Insel Rügen ermittelten beim traditionellen Wettkampf in Samtens die besten Spielerinnen und Spieler.

Samtens. Bei den Tischtennisspielern des SV Samtens ist es zu einer schönen Tradition geworden, Spielerinnen und Spieler der Insel zum Jahresende an die Tischtennisplatten zu bitten, um die Besten der Besten zu ermitteln. Dem Aufruf zur zehnten Auflage des Mitternachtsturniers zum Jahreswechsel folgten 21 Doppelpaare, die in der Samtenser Turnhalle in den sportlichen Wettstreit traten.

Unter den gemeldeten Spielern war fast die komplette Bezirksligatruppe des TSV Binz und des SV Samtens vertreten. Aber auch die Bezirksklasse-, Kreisliga- und Kreisklassespieler Rügens wollten um die Titel auf den verschiedenen Ebenen ein Wörtchen mitreden.

In vier Vorrundengruppen, die im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen wurden, ging es um die Platzierungen sowie um den Pokal der Haustechnik Gustow. Je drei Doppel jeder Gruppe zogen in die Finalrunde ein, wobei die Ergebnisse der Spiele aus der Vorrunde mit in die Endrunde übernommen wurden.

Als beachtlich war der Einzug in die Endrunde von Bernd Zühlke anzusehen, der mit Sohn Konrad aus der Nachwuchsmannschaft des SV Samtens antrat. Ebenso bemerkenswert war die Kombination Gerd Schultz und Lothar Jolitz (GSV Garz/TSV Binz), die ebenfalls in die Endrunde einzogen. Dies bescherte ihnen letztlich den Titel „Bestes Kreisklassedoppel“. Im Spiel um diesen Titel gegen Holland-Moritz/Dyga von Empor Sassnitz) gewannen beide mit 3:1.

Den Titel „Bestes Kreisligadoppel“ sicherten sich Rüdiger Ludwig und Herbert Ristau vom TSV Empor Göhren, die immerhin auf Platz 8 kamen. Die unterlegenen Doppel der Vorrunde spielten in der Trostrunde ebenfalls einen Sieger aus. Hansi Grunow mit Sohn Martin sicherten sich durch einen glatten 3:0-Sieg gegen Erdmann/Saß diesen Titel. Die beiden Erstplatzierten der Finalrunde spielten Überkreuz um den Einzug in das Finale. Harald Wurzel und Annegret Seng siegten im ersten Halbfinalspiel gegen Norbert Schmutzer und Werner Wodrich mit 3:1. Mit gleichem Ergebnis zogen Frank Reuter und Peter Kudelka gegen Michael Wurzel und Heiko Schäfer ins Finale ein. Schmutzer/Wodrich sicherten sich im kleinen Finale mit 3:1 den dritten Platz.

Im Finale ging es weitaus knapper zu. Wechselnde Satzgewinne führten zum 2:2 und somit zum Entscheidungssatz. Hauchdünn mit 11:8 sicherten sich Reuter/Kudelka in Satz fünf den Titel im Mitternachtsturnier 2014. Eingeführt zum zehnjährigen Jubiläum wurde die Rubrik „Bester Nachwuchsspieler“. Diese Wertung gewann Konrad Zühlke vor Manuel Medaghri vom gastgebenden Verein. Die teilnehmenden Spieler danken den Sponsoren Bernd Zühlke und Jörg Utz für die Bereitstellung der attraktiven Preise. Nach sechs Stunden Kampf an den Tischen sorgten Peter Kudelka und Franz Federowitz mit Bockwurst und Kartoffelsalat für eine perfekte Verpflegung. Ergebnisse: Mitternachtsturnier: 1. Reuter/Kudelka (SV Samtens), 2. Seng/Wurzel (Empor Göhren/TSV Binz), 3. Schmutzer/Wodrich (SV Samtens); Bestes Kreisligadoppel:

Ludwig/Ristau (TSV Empor Göhren); Bestes Kreisklassedoppel: Schultz/Jolitz (GSV Garz/TSV Binz); Sieger der Trostrunde: Grunow/Grunow (SV Samtens); Bester Nachwuchsspieler: 1. Konrad Zühlke (SV Samtens), 2. Manuel El Medaghri (SV Samtens)

 



Frank Reuter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.