Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Pokal-Aus für den VfL Bergen gegen Mecklenburg Schwerin

Bergen Pokal-Aus für den VfL Bergen gegen Mecklenburg Schwerin

Mehr als 230 Zuschauer sehen im Ernst-Moritz-Arndt-Stadion ein packendes Spiel / Die Gastgeber unterliegen in der Verlängerung mit 1:2

Voriger Artikel
Baaber E-Junioren kicken in neuem Outfit
Nächster Artikel
Binzer Bürgermeister fährt zur WM nach Australien

Patrick Hildesheim (2.v.l.) erzielte den Ausgleich für den VfL Bergen in der zweiten Halbzeit.

Quelle: Christian Klitz

Bergen. Es waren 120 Minuten voller Anspannung und Kampfeswille auf Seiten des gastgebenden VfL Bergen. Die Mannschaft um Trainer Martin Handschug empfing am Sonntag in der zweiten Runde des Lübzer Pils Cups den FC Mecklenburg Schwerin. Nachdem es nach der regulären Spielzeit 1:1 stand, musste die Entscheidung in der Verlängerung fallen. Und sie fiel gegen den Gastgeber.

„Nachdem wir in der ersten Hauptrunde gegen Görmin das Spiel mit 3:1 gewonnen haben, hatten wir gehofft, dass wir auch in der zweiten Runde des Pokals gegen eine noch sehr junge Schweriner Mannschaft uns als Team durchsetzen können“, resümiert Handschug nach einem nervenaufreibenden Spiel. In dem am Ende die Gäste als Sieger vom Platz gehen und somit eine Runde weiter sind. Am Ende stand es 1:2 für die Gäste aus der Landeshauptstadt.

Obwohl bereits in der 9. Minute das erste Tor für die Schweriner zu Buche stand, gaben sich die Bergener nie auf. Anders als noch eine Woche zuvor sah man eine geschlossene Mannschaft, die siegeswillig zwei Stunden mit hohem Tempo die Bälle in Richtung gegnerischen Tor vorbrachte. Ein Fehler in der Abwehr führte aber dazu, dass Evgeni Pataman an den Ball kam und seine Chance nutzte.

Nur zwei Minuten später hatte der FC Mecklenburg Schwerin wieder die Möglichkeit, durch Felix Michalski den Zwei-Tore-Vorsprung zu markieren. Glücklicher Weise stand Torwart Wojciech Tomasz Zimecki genau richtig, so dass es bei der 1:0-Führung der Gäste blieb. Bis zur 16. Minute sind die Bergener wenig gefährlich. Erst nachdem Trainer Martin Handschug immer wieder sein Team ermahnte, dass es schneller auf Konter reagieren müsse, wurden die Gastgeber nun immer gefährlicher. „Bis dato fehlte die schnelle Rückwärtsbewegung bei uns“, sagt Handschug. In der 33. Minute wurde Amos Schramm zu Boden gebracht. Der Freistoß aus dem 16er ging ohne Gefahr für Mark Ellenschläger am Kasten vorbei. Der Regen setzten den Mannschaften zusätzlich zu. Somit blieb es bei der 1:0-Führung der Gäste.

Die Pausenansprache von Trainer Martin Handschug blieb nicht ohne Wirkung. Nach dem Wiederanpfiff ging der VfL Bergen noch mehr in die Zweikämpfe und zeigte sich siegeswillig. Patrick Hildesheim konnte in der 69. Minute mit Hilfe des gekonnten Zuspiels von Ole Kirchner den 1:1-Ausgleich erzielen. Beide Mannschaften wollten in der regulären Spielzeit den Sieg. Doch am Ende musste Schiedsrichter Christian Allwardt zusätzlich zwei Mal 15 Minuten anzeigen. Den Schlusstreffer der Partie erzielte Jean-Pier Bohmann vom FC Mecklenburg Schwerin eine Minute vor Abpfiff. „Gerne wären wir ins 11-Meter-Schießen gegangen“, sagt Bergens Trainer Martin Handschug, der mit seinem Team sich nun voll auf die Landesligasaison konzentriert.

Statistik

VfL Bergen: Wojciech Tomasz Zimecki – Pawel Jan Mroz, Felix Essner, Ole Kircher, Dennis Kröger (103. Kay Ribitzki) – Amos Schramm, Matti Kraahs, Patrick Hildesheim, Dan Zimpel, Tim Vergils (90. + 2 Daniel Lukes) – Stefan Person

FC Mecklenburg Schwerin: Mark Ellenschläger – Tim Detlef Schmal, Christopher Kaminski, Jean-Pier Bohmann (118. Hristian Emilov Popov), Evgeni Pataman – Niels Laumann, Felix Michalski (119. Marvin Arnheim), Paul Stubbe (73. Abiola Ghani Collins Folarin), Hannes Wandt – Tino Witkowski, Mario Schilling

Tore: 0:1 Evgeni Pataman (9.), 1:1 Patrick Hildesheim (69.), 1:2 Jean-Pier Bohmann (114.)

Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Der Zinnowitzer Nachwuchsspieler Richard Ehmke (l.) geht hier ziemlich gewagt in den Zweikampf.

Eintracht verliert 0:2 gegen Torgelow / Bei Kröslin platzt der Knoten / Hohendorf und Usedom verlieren

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen
Telefon: 0 38 38 / 20 14 811

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
E-Mail: lokalredaktion.ruegen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.