Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Punkteteilung im Inselduell der Kreisoberligisten

Putbus Punkteteilung im Inselduell der Kreisoberligisten

Mit der letzten Aktion sicherten sich die Sassnitzer einen Punkt in Putbus. Über 90 Minuten waren die Gastgeber die bessere Mannschaft.

Voriger Artikel
Sagarder Ballkünstler mit unglücklicher Niederlage
Nächster Artikel
Erfolgreiche Spielzeit für Sassnitzer Fußballer

Hier versucht der Putbusser Hannes Bruch (l.) einen Sassnitzer vom Ball zu trennen.

Quelle: Bernd Tesch

Putbus. Am Samstag zog das Inselduell SV Putbus gegen SG Empor Sassnitz in der Kreisoberliga Nordvorpommern-Rügen rund 150 Zuschauer ins Parkstadion von Putbus. Die Sassnitzer traten als Tabellenführer an und gingen als Favorit in das Spiel. Die Putbusser Elf war gewillt, gleich das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen und die Sassnitzer gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen. Dies gelang auch hervorragend. Das Mittelfeld der Heimelf gewann so ziemlich jeden Kopfball und so wurden die Bälle gut verteilt. Einen weiten Ball von Libero Czekay schnappte sich Prüßing, lief allein auf Empor-Keeper Schiller zu, umkurvte diesen, doch am Ende verzog dieser katastrophal aus spitzem Winkel. Nach einer schönen Ballstafette im Mittelfeld verfehlte Bruch in der 14. Minute nur knapp das Tor. Die nächste Möglichkeit war ein lehrbuchreifer Konter, jedoch ohne Erfolg. Kapitän Tesch klärte einen Eckball per Kopf auf Kressin, dieser spielte direkt auf Bruch, welcher den Ball wiederum direkt auf Prüßing weiterleitete. Doch Prüßing verzog. Wieder war es so ein schneller Gegenstoß des SVP. Marx, Kressin und Bruch spielten sich den Ball gekonnt zu, ehe Bruch am starken Sassnitzer Torhüter scheiterte. Mit der nächsten Torchance erzielte die Heimelf die längst überfällige Führung. Marx bediente Bruch, dieser setzte sich gekonnt gegen zwei Verteidiger durch und verwandelte in der 31. Minute zur 1:0-Führung. Weiter spielten die Putbusser ihren Stiefel runter und übten sofort Druck auf die Gäste aus. Aber auch die Gäste kamen nun gefährlich vor das Gehäuse von SVP-Keeper Dillner. Ein Freistoß aus gut 20 Metern brachte den Ausgleich für die Sassnitzer. Carstens schoss den Ball durch die geöffnete Mauer in die Maschen. Bis zum Halbzeitpfiff neutralisierten sich beide Mannschaften und kamen zu keinen weiteren Möglichkeiten.

Unverändert kam die Heimelf aus Putbus auf den Rasen zurück. Nach einem Eckball von Marx war Czekay zur Stelle und markierte die 2:1-Führung. Das dachten alle, jedoch hatte der Schiedsrichter den Eckball noch nicht freigegeben. So blieb es vorerst beim 1:1-Unentschieden. Aber nun kamen die Gäste aus Sassnitz immer öfters vor das Tor von Dillner, der gleich zweimal gut parieren musste. Auf der anderen Seite scheiterte erneut der glücklose Prüßing nach Vorlage von Bruch. Im nächsten Anlauf klappte es dann aber endlich. Nach Pass von Marx setzte sich Prüßing in der 61. Minute gegen zwei Spieler durch und hob den Ball über den herauseilenden Empor-Keeper in Tor. Auf der anderen Seite prüfte Carstens zweimal Dillner mit Freistößen. In der Nachspielzeit bekamen die Gäste nochmal einen Eckball zugesprochen. Abwehrmann Henke setzte sich gut durch und köpfte den Ball in der 93. Minute zum 2:2-Ausgleich ins Tor. Putbus spielte mit: Dillner — Czekay, Seling, Nordmann — Hausmann — Parthen (Tietze 53.), Marx (Kolberg 70.), Tesch, Kressin — Bruch, Prüßing

 

Christoph Prüßing

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.