Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rügen Putbuser Fußballer holen klaren Sieg im Lokal-Derby
Vorpommern Rügen Sport Rügen Putbuser Fußballer holen klaren Sieg im Lokal-Derby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 18.08.2014
TSV-Spieler Tony Stecklum (vorn) gewann einige seiner Zweikämpfe, aber kam vor dem Tor des Gegners nicht zum Abschluss. Quelle: Christian Klitz
Sagard

Bei bestem Fußballwetter gab Schiedsrichter Rene Dräger am Samstag pünktlich um 15 Uhr die Partie zum Lokalderby in der Kreisoberliga Nordvorpommern/Rügen frei. Die gut 80 Zuschauer merkten sofort, dass eine besondere Form von Spannung in der Luft lag.

Die Heim-Elf hatte Anstoß und nahm direkt das Heft des Handelns in die Hand. Putbus hatte anfangs Probleme, sich vernünftig zu ordnen, jedoch stand die Abwehrreihe um Torhüter Michael Jager sicher.

In der siebten Minute gab es die erste Chance für den TSV Sagard. Einen scharf getretenen Eckball konnte von SV-Schlussmann Jager jedoch entschärft werden. Die Gastgeber bestimmten weiterhin das Spiel, ohne jedoch ernsthaft die Abwehr der Putbuser um Marcel Pautsch in Verlegenheit zu bringen.

Nach guten zwanzig Minuten kam der Gast aus Putbus allmählich besser ins Spiel und riss die Partie an sich, so dass sich die Gäste mehr Anteile im Mittelfeld erkämpfen konnten. Daraus ergaben sich gute Tormöglichkeiten, die jedoch von Hannes Bruch und Hannes Looks nicht genutzt werden konnten. Pech kam auch hinzu, denn gleich dreimal pfiff der Schiedsrichter PSV-Stürmer Hannes Bruch vor dem Tor der Gastgeber aufgrund von Abseitsstellungen wieder zurück. Dann die Erlösung: Nach einer schönen Ballstafette über Martin Tesch und Hannes Looks war es Hannes Bruch, der im Strafraum regelwidrig angegangen wurde. Schiedsrichter Dräger zeigte ohne Umschweife auf den Punkt. Der fällige Strafstoß, der zur 1:0-Führung verwandelt wurde, war in der 43. Spielminute eine lösbare Aufgabe für PSV-Kapitän Martin Tesch. Noch vor dem Pausenpfiff konnten die Gäste nachlegen und erzielten durch Hannes Looks die 2:0-Führung. Das war zugleich der Halbzeitstand.

Zum Beginn der zweiten Hälfte brachte SVP-Trainer Andreas Lenz für Jan Parthen den offensiven Clemens Kolberg ins Spiel. Im zweiten Abschnitt wollten die Putbusser nichts anbrennen lassen und frühzeitig das Spiel für sich entscheiden. Die Entscheidung fiel dann schon in der 54. Spielminute, nachdem Heiner Marx den Ball von der Strafraumgrenze flach zum 0:3 im Eck versenkte. Knapp zehn Minuten später kam Sagard zum Anschlusstreffer, denn einen Flankenball köpfte Dennis Dück frei vor dem Tor in die Maschen.

Den alten Abstand stelle der Putbuser Torjäger Hannes Bruch wieder her. Martin Tesch spielte einen langen Ball in die Spitze, wo Bruch an seinem Gegenspieler vorbei sprintete und sogar den TSV-Keeper Gunkel noch umkurvte, eher er zum 1:4 einschob. Nach 70 Minuten war das Spiel für SVP-Schlussmann Jager vorbei, denn in einer Spielszene wurde er hart angegangen. Neuzugang Felix Knappe kam durch die Verletzung des Stammkeepers zu seinem Debüt im gelb-schwarzen Dress der Putbusser Den Schlusspunkt im einseitigen Inselderby setzte erneut der SV Putbus in Form von Hannes Bruch. Dieser verwertete einen Ball von Sebastian Hecht aus 16 Metern Entfernung. Pünktlich pfiff der Schiedsrichter die durchweg faire Partie ab. Am Ende gewann die Gäste aus der Fürstenstadt verdient und stehen nach dem dritten Spieltag mit sieben Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. „Ein großer Dank geht an die 25 mitgereisten Putbus- Fans, die ihre Mannschaft unterstützt haben“, sagte Trainer Andreas Lenz abschließend.

Der Tabellenzweite aus der Fürstenstadt
14 Spieler brachte Andreas Lenz, Trainer des SV Putbus, am Samstag beim Spiel auf Jasmund gegen den TSV 1862 Sagard zum Einsatz. Für die Fürstenstädter liefen folgende Fußballer auf: Michael Jager (70. Felix Knappe), Marcel Pautsch, Tobias Seling, Mathias Nordmann, Mario Hausmann, Jan Parthen (46. Clemens Kolberg), Martin Tesch (Kapitän), Sebastian Hecht, Hannes Looks, Heiner Marx (78. Christoph Denzin) und Hannes Bruch.



Tobias Seling und Rico Nestmann

Die Turniere des Jahres an den Stränden der Ostseebäder Sellin, Binz und Thiessow waren von einem hohen sportlichen Niveau geprägt.

18.08.2014

Nach einer Führung muss sich der Kreisoberligist aus der Fürstenstadt mit einem 2:2-Unentschieden und einem Punkt begnügen.

15.08.2014

Kreisoberligist TSV Sagard fuhr beim letzten Auswärtsspiel am Samstag in Stoltenhagen eine 4:5-Niederlage ein.

15.08.2014