Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Rambin gewinnt Rügenderby

Gingst Rambin gewinnt Rügenderby

Gastgeber Gingst war beim 1:2 im Kellerduell kurz vor dem Spielende dem Ausgleich nah/Saathoff erzielt beide Treffer

Gingst. Am Sonnabend starteten auch die Fußballer der Kreisoberliga in die Rückrunde. Die Gingster Kicker empfingen die Rambiner. Beide Teams kämpfen gegen den Abstieg, der in dieser Saison für mehr Mannschaften eintreten wird.

Dabei gehen die Rambiner mit dem Handicap des Sechs-Punkteabzuges ins Rennen, während die Gastgeber zwei Abgänge zu verzeichnen hatten. Die Punkte wurden den Rambinern abgezogen, da diese in der laufenden Saison keine Schiedsrichter stellen. Am Ende siegte der SV Rambin mit 2:1. Von Beginn an bestimmten die Rambiner die Partie und erspielten sich erste Chancen. In der 15. Minute bekamen die Gäste einen indirekten Freistoß an der Strafraumlinie zugesprochen. Vorausgegangen war ein unerlaubter Rückpass auf den Torhüter. Rene Heller schoss den Ball nur um Zentimeter am Kasten vorbei. Die Gingster kamen in den ersten 20 Minuten überhaupt nicht in den Strafraum.

Zusätzlich geschwächt wurden sie durch den frühen Ausfall ihres Kapitäns Felix Schröder. Mit zunehmender Spielzeit verflachte das Spiel. Trotz einiger Chancen blieb es in der ersten Halbzeit torlos.

Die zweite Hälfte begann wie die erste: mit besten Möglichkeiten für die Rambiner. In der 48. Minute schoss Mathias Saathoff einen Freistoß an die Latte. Den Abpraller verstolperte Rene-Paul Reinold.

In der 52. Minute fiel dann der Führungstreffer für die Rambiner. Nach einem Eckball von Christian Wollschon brachte Rene-Paul Reinold den Ball zu Mathias Saathoff, der vollendete.

Die Gingster versuchten in der Folgezeit etwas mehr, doch Zwingendes sprang dabei nicht heraus. Das Spiel wurde hektischer. In der 75. Minute erhöhten die Rambiner. Neuzugang Danilo Wiegel spielte auf Mathias Saathoff, der seinen Doppelpack schnürte. Die Gingster kämpften weiter, während sich für die Rambiner beste Kontermöglichkeiten ergaben. Rene-Paul Reinold und Rico Arndt, der zweite Neuzugang auf Seiten des SV Rambin, scheiterten aber frei vor dem Tor. Als dann in der 85. Minute Rene Heller den Ball im Strafraum vertändelte, erzielte Tristan Sonnenberger den Anschlusstreffer.

Damit wurden die letzten Minuten noch einmal spannend. Während die Rambiner es weiterhin nicht schafften, einen ihrer Konter erfolgreich abzuschließen, hätten die Gingster mit der letzten Aktion fast noch den Ausgleich erzielt. Frank-Werner Peplow SV Gingst: Christoph Westphal – Arne Golz (60. Danny Tröger), Felix Schröder (12. Tristan Sonnenberger), Tobias Görs, David Görs – Steven Aster, Rocco Koch, Max Blahr, Kennet Zierk (81. Thomas Siedelmann) – Matt-Leno Trams, Willi Koch SV Rambin: Christian Kollwitz – Rene Klinkenberg, Simon Heublein (46. Jens Klatt), Rene-Paul Reinold, Jan-Ole Hauschild (73. Rico Arndt) – Christian Wollschon, Rene Heller, Mathias Saathoff, Silvio Arndt – Robert Jeske, Dominik Zaeske (73. Danilo Wiegel)

Tore: 0:1 Mathias Saathoff (52.), 0:2 Mathias Saathoff (75.), 1:2 Tristan Sonnenberger (85.).

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen

Handschug-Team kommt gegen den Gnoiener SV unter die Räder

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.