Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Rambin und Gingst teilen sich Punkte

Rambin und Gingst teilen sich Punkte

Rambin Im Rügenderby zwischen dem SV Rambin und dem SV Gingst wurde den Zuschauern am Wochenende viel geboten.

Rambin Im Rügenderby zwischen dem SV Rambin und dem SV Gingst wurde den Zuschauern am Wochenende viel geboten.

In der dritten Minute startete Mathias Saathoff einen Sololauf und hätte fast den Führungstreffer erzielt. Doch nach zehn Minuten war es mit der Herrlichkeit der Rambiner vorbei. Jetzt ergaben sich auch für die Gingster Möglichkeiten. In der 13. Minute lief Loris Khandaker alleine aufs Rambiner Tor zu, konnte aber nicht verwandeln. Im Spiel der Rambiner fehlte viel von dem, was sie in den Vorwochen ausgezeichnet hatte. In der 20. Minute hatte Mathias Saathoff erneut eine gute Gelegenheit, doch Dirk Saathoff im Gingster Tor konnte klären. Auch einen Freistoß aus 18 Metern, getreten von Rene Heller, parierte Dirk Saathoff. Die Gingster verteidigten klug und kämpften aufopferungsvoll. In der 33. Minute spielten sie einen ihrer Konter, aber Rambins Torhüter parierte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte Trainer Andreas Jedlitschka um und beorderte Maik Schmidt in die Spitze. Am Spielverlauf änderte sich dadurch nicht viel. Rambiner Versuche wurden meist gut durch die Gingster geklärt. In der 55. Minute dann eine gut Freistoßposition für die Gäste, doch Felix Schröder verzog.

In der 57. Minute vergab Rene-Paul Reinold eine gute Einschussmöglichkeit kläglich. Doch in der 60. Minute gingen die Rambiner dann in Führung. Mühelos spazierten sie durch die Rambiner Abwehr. Zwei Minuten später nutzte Christian Wollenzien seine Chance zum 1:1 In der 68. Minute hämmerte Sandro Ranze nach einer Hereingabe von der rechten Seite an den Pfosten. In der 71. Minute schoss Maik Schmidt nach einem Freistoß den Ball an den Pfosten. In der 73. Minute die nächste große Chance für Mathias Saathoff, doch erneut vergab er diese. In der 82. Minute gingen die Gastgeber erneut in Führung. Rene Heller wühlte sich an der Strafraumgrenze durch mehrere Spieler. Marven Vöge kam im Strafraum an den Ball und vollendete. Auch in den folgenden Minuten hatten die Rambiner noch Möglichkeiten, um das Ergebnis zu erhöhen, doch ein Leichtsinnsfehler von Rene Klinkenberg brachte den tapfer kämpfenden Gingstern noch den Ausgleichstreffer und damit den Endstand von 2:2.

SV Gingst: Dirk Saathoff, Christian Wollenzien, Felix Schröder, Loris Khandaker, Frank Baumann, Max Blahr, Matt-Leno Trams, Tristan Sonnenberger, Kennet Zierk, Denny Tröger (Arne Golz), Mario Leopold

SV Rambin: Christian Kollwitz, Christian Koch (Silvio Arndt), Maik Schmidt, Rene Klinkenberg, Sandro Ranze, Patrick Arndt (Maximilian Keil), David Hardt, Rene-Paul Reinold (Robert Jeske), Rene Heller, Marven Vöge, Mathias Saathoff

Tore: 1:0 Sandro Ranze (60.), 1:1 Christian Wollenzien (62.), 2:1 Marven Vöge (83.), 2:2 Frank Baumann (87.)

Von Frank-Werner Peplow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rügen
Szene aus dem Heimspiel des VfL Bergen gegen SV Hafen Rostock, das die Insulaner am vergangenen Sonntag trotz Kampfgeist verloren haben. Morgen treten sie gegen den SV Warnemünde an.

Landesligisten fahren am Samstag zum SV Warnemünde / In der Landesklasse muss Empor Sassnitz seine Negativserie mit einem Sieg gegen SV Prohner Wiek beenden

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.