Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Reitturnier mit 26 Prüfungen und Wettbewerben in Trent

Trent/Zubzow Reitturnier mit 26 Prüfungen und Wettbewerben in Trent

Zum ersten Höhepunkt des Jahres treffen sich Reiter im Rügener Westen / Erwartet werden viele Teilnehmer und Zuschauer

Trent/Zubzow. Die Vorbereitungen laufen seit Wochen. Die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Trent erwarten am Wochenende in Zubzow mehrere hundert Reiter und Zuschauer zum ersten Höhepunkt des Jahres auf Rügen. „Wir haben in unseren Reitplatz investiert und ihm eine Kur zur Verbesserung der Bodenverhältnisse verpasst“, sagt Turnierleiterin Margitta Wiktor. „Der Boden war immer etwas hart, das dürften wir nun deutlich reduziert haben“, ergänzt Frank Schiefner, Mitglied der Turnierorganisation.

„Auch mein Enkel Paul hat so bei mir mit dem Reitsport begonnen“, erinnert sich Wiktor. Der 24-Jährige gehört längst zu den Top-Springreitern in Mecklenburg-Vorpommern. Er reitet aber immer noch für seinen Heimaltverein Trent und hat erst jüngst beim Internationalen Turnier in Redefin zwei Springen gewonnen.

26 Prüfungen und Wettbewerbe bis zur mittelschweren Klasse sind für den 21. und 22. Mai ausgeschrieben. 14 Prüfungen, zwei davon in der mittelschweren Klasse, finden auf dem Dressurviereck unmittelbar neben dem Springplatz statt. Auch auf dem Springplatz gibt es 13 Konkurrenzen. Wie im Vorjahr gehören erneut Wertungsprüfungen für den Vorpommern-Rügen Dressur- und Spring-Cup zum Programm und am Sonntag ab 10 Uhr gibt es das traditionelle Mannschaftsspringen. Am Sonntagnachmittag ab 14.30 Uhr ist im Schauprogramm, außerhalb des eigentlichen Wettkampfgeschehens, ein sogenanntes Barrierenspringen geplant, für das 1000 Euro ausgelobt sind. Dazu werden diagonal auf dem Platz in einer Reihe fünf Barrieren (Steilsprünge) im Abstand von 11 bis 11,40 Meter aufgebaut.

Reiter, die im Umlauf fehlerfrei bleiben können am Stechen mit maximal vier Durchgängen teilnehmen. Dem Barrierenspringen folgt das traditionelle Hindernisfahren der Rügener Gespannfahrer, das gegen 16 Uhr den Abschluss des zweitägigen Turniers bildet, bei dem es erfahrungsgemäß nochmal richtig zur Sache geht. Die Wettkämpfe beginnen an beiden Tagen auf dem Springplatz um 8.30 Uhr und auf dem Dressurviereck um 9 Uhr. Die Wertungsprüfungen finden am Samstag ab 11 Uhr statt.

F. Wego

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Florian Villwock gewann auf Clair de Lune die Springprüfung der Klasse M. Mit seiner Stute Carina (Bild) belegte er den 3. Platz.

Beim 52. Turnier in Elmenhorst gingen am Pfingstwochenende 185 Reiter und 252 Pferde an den Start

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.