Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Remind Reloaded fährt nach Dresden

Bergen Remind Reloaded fährt nach Dresden

Bergener Tanzformation vertritt Mecklenburg-Vorpommern beim DDP Dancecup

Bergen. Die Bergener DanceCompany Remind Reloaded fährt am 2. Februar als einzige Formation Mecklenburg-Vorpommerns zum DDP DanceCup nach Dresden.

Die zwölf Mädchen der DCR bereiten sich schon seit Anfang des Jahres auf diesen Wettkampf vor und werden dabei von der Stadt Bergen unterstützt. „Wir sind schon ziemlich aufgeregt, freuen uns aber auf ein tolles Wochenende in Dresden und hoffen, dass wir Bergen und die Insel Rügen würdig vertreten werden“, sagt Frenzy Klöckner, Tänzerin der Tanzgruppe.

Nach diesem Wettkampf geht es für die Mädels gleich weiter. Am 28. April veranstaltet die Stadt Sassnitz den I.V.E. OstseeDanceCup, wo die DCR ebenfalls in der Kategorie Erwachsene an den Start geht.

I.V.E. wird mit Abstand der aufwändigste Tanzwettbewerb in Mecklenburg-Vorpommern sein, erzählt Denise Bieler vom Organisationsteam.

Schuld daran sind die verrückten Ideen von Ina Briese, die es sich zum Beispiel in den Kopf gesetzt hat, 500 mit Helium gefüllte Luftballons vor der Veranstaltung in den Himmel steigen zu lassen.

Außerdem soll die Dwasiedensporthalle in den I.V.E. Farben erstrahlen.

„Dieser Tanzwettbewerb soll nicht nur Wettkampf bedeuten, sondern auch für alle Teilnehmer und Zuschauer Spaß bringen“, beschreibt Bieler die Idee hinter ihren Anstrengungen für den Wettbewerb.

Ein besonderes Highlight und auch absolut einzigartig in Deutschland ist, dass der Bürgermeister des Ostseebades Binz, Karsten Schneider, seine Stimme der aus Sagard antretenden Tanzgruppe „Solutions of Dance“ für das Intro geborgt hat. „Die Mädels haben mich gefragt und natürlich hab ich ja gesagt, auch wenn mein Herz für meine Patentanzgruppe Küstengirlies aus Binz schlägt“, sagt Karsten Schneider, „Aber I.V.E. schafft es eben, schon im Vorfeld bis dato nie da Gewesenes im Bereich Tanzwettbewerb zu kreieren“, fügt er schmunzelnd hinzu.

Alle interessierten Tänzer können sich noch bis zum 31. Januar für das Tanzhighlight des Jahres im Ostseebad Sassnitz anmelden.

Niklas Kunkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Verringerung des Verkehrs
Der morgendliche Berufsverkehr schiebt sich über den Kaiserdamm in Richtung Berlin Mitte.

2018 könnte das Jahr erster Fahrverbote für ältere Diesel-Fahrzeuge werden, betroffene Städte wollen das verhindern. Es gibt inzwischen viele Umweltprojekte. Können die Kommunen rechtzeitig gegensteuern?

mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.