Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Romy Bischoff und Paulin Gramenz auf Hof-Burtevitz am erfolgreichsten

Lancken-Granitz Romy Bischoff und Paulin Gramenz auf Hof-Burtevitz am erfolgreichsten

Teilnehmer hoffen auf eine Neuauflage im nächsten Jahr

Voriger Artikel
Wanderpokal bleibt endgültig im Ostseebad Göhren
Nächster Artikel
Rügenbrücken-Marathon: Schon über 2700 Starter

Die Erstplatzierten im Ü40-Springen (v.l.): Armin Spätzke (3. Platz), Britta Rosengarth (1. Platz) und Birca Ross (2. Platz).

Quelle: Veranstalter

Lancken-Granitz. Die Insel Rügen bekommt einen neuen Turnierstandort. Erstmals wurde unter Leitung von Britta Rosengarth auf Hof Burtevitz ein Tages-Reitturnier durchgeführt. Alle Teilnehmer waren zum Ende der Saison begeistert und hoffen auf eine Neuauflage.

Mit Romy Bischoff und Paulin Gramenz gaben zwei Damen den Ton an. In der Hauptprüfung, ein Springen der Klasse L, erreichten sieben Reiter-Pferd-Paare die zweite Phase, drei blieben auch im zweiten Teil des Parcours strafpunktfrei. Die Schnellste war Romy Bischoff aus Zirkow mit der zehnjährigen Stute Bella-Donna. Lars Köhler vom Reitverein aus Ranzow wurde Zweiter. Den dritten fehlerfreien Ritt lieferte der elfjährige Wallach Oskar, der nun von Mareike Dorn geritten wird. Die 25-jährige Romy Bischoff, die zu drei Erfolgen kam, gewann mit Bella-Donna auch das Springen mit Stilwertung.

Hanna Rehpenning aus Kühlungsborn machte mit Pony Pebbels vM auch einen Abstecher zum Hof Burtevitz und wurde im Springen mit Stilwertung Zweite vor Paulin Gramenz und Greta. Die Eignungsprüfung konnte Hanna Rehpenning mit Pebbels vM gewinnen, so dass die Fahrt auf die Insel Rügen für die Nachwuchsreiterin sehr erfolgreich war. Insgesamt war Paulin Gramenz mit zwei Siegen und vier weiteren Platzierungen die erfolgreichste Reiterin auf Hof-Burtevitz. Auch am Start war Vielseitigkeits-Landesmeister Philipp Riedesel aus Putbus mit Elando. Turnierleiterin Britta Rosengarth startete im A-Springen für Reiter über 40 Jahre und gewann die Prüfung mit Roxy Lady und belegte mit Caliha den vierten Platz im Stil A-Springen. Der Gastgeberverein gewann auch den Reiter-Wettbewerb für die Jüngsten durch Betty Brombach auf Caitma R und den Führzügel-Wettbewerb mit Tessa Schwarz auf Sarotti.

• www.hof-burtevitz.de

Franz Wego

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Speedway
Mister Maximum Martin Smolinski (vorn) aus dem bayrischen Landshut konnte am Sonnabend auf der Stralsunder Flutlicht-Piste niemand stoppen – auch nicht Lokalmatador Tobias Busch (gelber Helm). Fotos (3): Bernd Quaschning

Als Mister Maximum sichert sich Martin Smolinski in Stralsund den Deutschen Meistertitel / Nordstern Kevin Wölbert ist Vize, Lokalmatador Tobias Busch nur Neunter

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.