Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Rüganer Reiter beim Turnier in Prohn erfolgreich

Prohn Rüganer Reiter beim Turnier in Prohn erfolgreich

Das Kreismeisterschaftsturnier der Dressur- und Springreiter des Landkreises Vorpommern-Rügen in Prohn stand unter keinem guten Stern. Regen machte den Plätzen zu schaffen.

Prohn. Das Kreismeisterschaftsturnier der Dressur- und Springreiter des Landkreises Vorpommern-Rügen in Prohn stand unter keinem guten Stern. Regen machte den Plätzen zu schaffen.

Sportlicher Höhepunkt des Wochenendes war der Große Preis, ein mittelschweres Springen. Florian Villwock aus Tempel, der für die RSG Wöpkendorf reitet, lieferte auf dem neunjährigen Con Levi den einzigen fehlerfreien Ritt und hatte das Springen damit schon gewonnen. Das M-Zeitspringen zuvor hatte Lars Köhler aus Sagard mit dem 14-jährigen Woody gewonnen und Romy Bischoff aus Zirkow mit Bella-Donna auf den zweiten Platz verwiesen. Florian Villwock gehörte auch in den L-Springen zu den Siegern. Auf Carina gewann er das Springen am Samstag im Stechen vor Romy Bischoff auf Captain Jack Sparrow. Sieg Nummer drei holte sich der 18-jährige Villwock in der Springpferdeprüfung Klasse L auf Eine wie Keine. Lars Köhler folgte ihm mit Campari Lane und Landstreicherin.

Das L-Springen vor den beiden M-Springen sicherte sich Paulin Gramenz aus Sassnitz auf Fanny und wurde auf dem siebenjährigen Billy auch Dritte. Dazwischen schob sich Charlie Ann Wolf aus Garz mit Lousinanna, auf der sie am Donnerstagabend noch ein A-Springen beim Junior-Ostsee-Championat in Groß Viegeln gewann. Von den beiden L-Dressuren gewann Romy Bischoff auf Multitalent Captain Jack Sparrow die Aufgabe L4. In der Aufgabe L3 wurde das Paar Dritte. „Es war wirklich schade, dass der Regen dem Turnier so zugesetzt hat. Das Dressurviereck musste sogar verlegt werden. Der Veranstalter hat sich mit seinem Team viel Mühe gegeben, die Kreismeisterschaft in einem würdigen Rahmen ablaufen zu lassen. Aber alle Reiter hatten Verständnis für die Situation“, sagte der Kreisreiterbund-Vorsitzende Birca Roos.

Franz Wego

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Der für Stralsund fahrende Pole Rafal Okoniewski (rot) ist in Stralsund kaum zu schlagen. Er ist sehr schnell, so dass seine Laufsiege mit reichlich Vorsprung enden.

Stralsunder Speedway-Bundesliga-Mannschaft verliert zu Hause vor knapp 1000 Zuschauern nach mäßiger Leistung das entscheidende Rennen gegen Brokstedt mit 37:47

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.