Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Rüganer in Lubmin erfolgreich

Lubmin Rüganer in Lubmin erfolgreich

Peter Heydemann wird Dritter bei Straßenlauf-Landesmeisterschaften über zehn Kilometer

Lubmin. Seinen Titel konnte der Sassnitzer Peter Heydemann bei den im Rahmen des 16. Sebastian Fredrich-Gedenklaufs ausgetragenen Landesmeisterschaften im Straßenlauf über zehn Kilometer nicht verteidigen. Trotz einiger Probleme schaffte er es in Lubmin noch auf den dritten Platz und somit aufs Siegerpodest. „Die letzten vier Kilometer bin ich mit einem Wadenkrampf gelaufen. Deshalb bin ich mit dem dritten Platz zufrieden“, erklärt der Sportphysiotherapeut. „Der Wind, der vom Wasser kam, war ganz schön frisch. Das hat das Rennen nicht leichter gemacht“, beschreibt Heydemann die Bedingungen im Ostseebad.

Landesmeister wurde Mathias Weippert von der TC Fiko Rostock. Er war schon beim Baaber Heidelauf nicht zu stoppen und legte auch in Lubmin einen glatten Start-Ziel-Sieg in 34:06 Minuten hin.

Gleichzeitig sicherte sich Weippert mit dieser starken Leistung vorzeitig den Landes-Laufcup.

Bei den Frauen gewann Ana-Izabela Böge den Landesmeistertitel über die zehn Kilometer. Neben dem Routinier Heydemann überzeugte auf den anderen Distanzen besonders der Nachwuchs von der Insel Rügen.

Diego Wald holte über die kürzeste Strecke von 2,5 Kilometern den Gesamtsieg in 9:48 Minuten. „Nachdem ich mal an dem Nonnenseelauf in Bergen teilgenommen hatte, hat mir der Laufsport sofort viel Spaß gemacht und bin dann regelmäßiger zu Wettkämpfen gefahren“, erklärt der aus Bergen kommende Läufer seine Anfänge. „Es war aber ärgerlich, dass wir hinter den Fünfkilometer-Läufern starten mussten. Dadurch war viel Verkehr“, berichtet der Athlet der Altersklasse U 12 über die Probleme am Start.

Auch das Laufteam Rügen war erfolgreich. So gewann Hannah Schölzke in ihrer Alterklasse U 10 auf der 2,5-Kilometer-Strecke. Jeweils den dritten Platz in ihrer Altersklasse erreichten auch Finja Ehrhardt auf fünf und Jana Bahlo auf zehn Kilometern.

Zum diesjährigen Gedenklauf reisten insgesamt 423 Sportbegeisterte an. „Wir sind sehr zufrieden mit der Teilnehmeranzahl. Gerade weil wir die fünf und zehn Kilometer als Landesmeisterschaft im Straßenlauf veranstalten und außerdem die 2,5 und zehn noch mit in die Cup-Wertung von MV einfließen, kommen immer sehr viele Sportler zu uns“, so Mayke Lange von der HSG Greifswald.

Der Sebastian-Fredrich-Gedenklauf fand am Sonntag bereits zum 16. Mal statt. Er erinnert an den gleichnamigen Leichtathleten, der in jungen Jahren an einem Tumor verstarb und sich im Wissen um seine Krankheit für krebskranke Kinder eingesetzt hatte. Deshalb geht auch ein Teil der Startgelder und der Erlös einer Sammelaktion an die Kinderkrebsklinik der Uniklinik Greifswald.

Fiete Ehrhardt/Niklas Kunkel

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Graal-Müritz

Freude am Laufen in schöner Natur mit vielen Gleichgesinnten – das ist der Grundgedanke, der hinter dem „Dünenläufer“ steckt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.