Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Rügener Teams müssen im Pokal ran

Rügen Rügener Teams müssen im Pokal ran

Beim Lübzer Pils Cup trifft Landesligist Vfl Bergen am Sonntag im heimischen Stadion auf den SV 90 Görmin

Rügen. An diesem Wochenende spielen die Teams nicht um die Meisterschaft, sondern um den Lübzer Pils Cup und um den Verbandspokal. Beim Lübzer Pils Cup trifft beispielsweise der VfL Bergen I auf den SV 90 Görmin.

Der Landesligist muss gewinnen, damit es für die Jungs um Trainer Martin Handschug auch in der nächsten Runde weitergeht. „Ich hoffe, dass wir am Sonntag gegen den SV Görmin einen Sieg einfahren können“, sagt Handschug, der nach dem dritten Spieltag in der Landesliga bisher nur einen Sieg für das Team verbuchen kann. „Ein Spiel haben wir verloren. Und am vergangenen Sonntag gegen Rot-Weiß

Trinwillershagen haben die Bergener unentschieden gespielt“, führt Martin Handschug weiter aus. „Es mangelt dem Team an Konzentration. Ich erwarte von der Mannschaft, dass von der ersten bis zur letzten Minute konsequent Fußball gespielt wird“, so Handschug.

Gespielt wird der Lübzer Pils Cup im Ko-Modus. Teams, die am kommenden Wochenende verlieren, scheiden automatisch aus. Insgesamt treten 61 Mannschaften aus Mecklenburg-Vorpommern in diesem Wettbewerb gegeneinander an.

Ebenfalls beim Lübzer Pils Cup, aber in der Landesklasse Ost, spielt der TSV 1862 Sagard. Die Mannen um Trainer Frank Meyer spielen am Sonnabend auf dem heimischen Sportplatz gegen den Tribseeser SV.

Auch dieser Wettbewerb wird im Ko-System gespielt. Teams die gewinnen, kommen weiter. „Wir wollen uns so gut wie möglich verkaufen“, sagt der Trainer der Jasmunder. Die Sagarder werden eher eine Außenseiterposition einnehmen. „Wir spielen schließlich gegen den Landesliga-Absteiger“, so Meyer. Außerdem fehlen ihm durch das Einschulungs-Wochenende einige Spieler. Bereits einen Tag zuvor – am Freitag – treten die Alten Herren im Verbandspokal gegen den FC Pommern Stralsund an. „Auch das wird für uns nicht leicht werden“, meint TSV-Trainer Frank Meyer. In der zweiten Partie an diesem Tag empfängt die SG Empor Sassnitz den VfL Bergen.

Ebenfalls im Verbandspokal treffen am Sonnabend der FSV Altenkirchen auf den 1. FC Binz und der SV Samtens spielt gegen FSV Gademow 71. Der Dreschvitzer SV spielt einen Tag später, am Sonntag, um 14 Uhr gegen SV Rambin. Das einzige Spiel in derKreisoberliga ist die zuvor verlegte Partie zwischen dem SV Gingst und der SG Traktor Divitz, die am Sonnabend um 15 Uhr auf dem Sportplatz in der Gingster Mühlenstraße angepfiffen wird.

Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Pampow

Grimmener SV holt Unentschieden gegen MSV Pampow / Boljahn kann ausgleichen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.